Neueste Beiträge

Ausgabe 2-18: Moderne Gentechnik – Fluch und Segen

Magazin Tierrechte Das Magazin tierrechte erscheint viermal jährlich und berichtet über Tierrechtsthemen, Hintergründe und die Aktivitäten des Bundesverbandes Menschen für Tierrechte. Jede Ausgabe widmet sich einem Schwerpunktthema. Der Empfängerkreis besteht aus Interessierten, Mitgliedern, Journalisten, Behördenvertretern, interessierten Wissenschaftlern und Politikern. Gern können Sie Musterexemplare des Magazins bei Christina Ledermann anfordern. Sie […]

NRW: Rolle rückwärts beim Tierschutz

Seit die rot-grüne Landesregierung in Nordrhein-Westfalen vor anderthalb Jahren von einer schwarz-gelben Koalition abgelöst wurde, geht es mit dem Tierschutz bergab. Nach den Tierschutz-Skandalen um die ehemalige Landwirtschaftsministerin Schulze Föcking und dem Kniefall vor der Jägerlobby droht nun auch noch die Abschaffung der Tierschutz-Verbandsklage im bevölkerungsreichsten Bundesland. Der 19. Juni […]

6. November 2018: NRW: Droht ein historischer Rückschritt für den Tierschutz?

Schafft Nordrhein-Westfalen als erstes Bundesland das Verbandsklagerecht für Tierschutzvereine wieder ab? Vor fünf Jahren führte Nordrhein-Westfalen (NRW) als zweites Bundesland die Tierschutzverbandsklage ein. Ein Meilenstein für den Tierschutz, denn seither ist es anerkannten Tierschutzorganisationen möglich, den Schutz von Tieren vor Gericht einzuklagen. Ein Klagerecht, was auch im Naturschutz schon lange […]

Newsletter Tierrechte Nr. 18/18 vom 26.10.2018

Inhalt Betäubungslose Ferkelkastration: Verbot jetzt durchsetzen Landtagswahlen in Hessen: Tierschutzpläne der Parteien Landtagswahlen in Bayern: CSU verliert absolute Mehrheit NRW: Jetzt Tierschutz-Verbandsklage schützen Botox-Serie: Anwendungen in der Medizin Tierfreie Forschungsmethode ausgezeichnet Stadttauben: Ende der Qualen durch Nopaloma-Paste? Termine Liebe Leserinnen und Leser, entgegen allen veterinärmedizinischen und juristischen Sachargumenten und trotz […]

11. Oktober 2018: Tierschutzforschungspreis: Antikörperproduktion mit Bakterien statt im Tier

Der Bundesverband Menschen für Tierrechte begrüßt die heutige Vergabe des 37. Tierschutzforschungspreises des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMEL). Der Preis in Höhe von 25.000 Euro geht diesmal an Professor Dirk Görlich und Dr. Tino Pleiner vom Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie in Göttingen. Die Wissenschaftler haben gemeinsam ein Verfahren entwickelt, das die Produktion sogenannter […]

Newsletter Tierrechte Nr. 17/18 vom 05.10.2018

Inhalt Welttierschutztag: Beim Tierschutzrecht versagt der Rechtsstaat Skandalös: Fristverlängerung für betäubungslose Ferkelkastration Tierversuche: Neues zum Vertragsverletzungsverfahren 8,3 Millionen Unterschriften gegen Kosmetik-Tierversuche Landtagswahlen in Bayern: Tierschutzpläne der Parteien Münster: Wissenschaftlerin darf weiterhin Tierversuche durchführen Botox-Serie: Anwendungen in der Medizin Immobilienverwaltung im Raum Hilden gesucht! Termine Liebe Leserinnen und Leser, anlässlich des […]

2. Oktober 2018: Zum Welttierschutztag: Missstände bei Gesetzgebung, Vollzug, und Gerichtsbarkeit abstellen

Verfahren wegen Tierquälerei, besonders solche im großen Stil, werden nach Erfahrungen von Tierschutz- und Tierrechtsverbänden oft eingestellt – oder gar nicht verfolgt. Anlässlich des Welttierschutztages am 4. Oktober veröffentlicht der Bundesverband Menschen für Tierrechte ein ausführliches Interview mit Jens Bülte, Professor für Wirtschaftsstrafrecht an der Universität Mannheim. Sein Fazit: Trotz […]

Interview mit Prof. Jens Bülte: „Wir haben ein massives Vollzugsdefizit!“

Verfahren wegen Tierquälerei werden oft eingestellt – oder gar nicht verfolgt. Bestätigt wird dies unter anderem durch die Studie des Thünen-Instituts aus dem Jahr 2015, die die Zusammenarbeit zwischen Staatsanwälten und Veterinären untersuchte. tierrechte sprach mit Jens Bülte, Professor für Wirtschaftsstrafrecht an der Universität Mannheim. Bülte hat Tierschutzfälle aus den […]

Schweinemast

Trotz OLG-Urteil: Nothilfe ist kein Hausfriedensbruch

Das Oberlandesgericht Stuttgart (OLG) hat am 19 September das Filmen in einem baden-württembergischen Putenstall von Mai 2015 als Hausfriedensbruch geahndet. Dies hat die Diskussion über die sogenannten Stalleinbrüche wieder angeheizt. Die Tierindustrie, wie der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG), bewerteten das Urteil denn gleich als „höchstrichterliche Feststellung, dass der Tierschutz […]

Newsletter Tierrechte Nr. 16/18 vom 21.09.2018

Inhalt Erfolg: Ferkelkastration ab 2019 nur mit Betäubung Trotz OLG-Urteil: Nothilfe ist kein Hausfriedensbruch Ersatz von Tierversuchen in der Reproduktionstoxikologie Botox-Kampagne: Fast 30.000 Unterschriften! Brieftaubenwesen darf kein immaterielles Kulturerbe werden Tierversuchsfrei: Neue Poster erhältlich EU-Bürgerinitiative: End the Cage Age Termine Liebe Leserinnen und Leser, mit der Aussendung dieses Newsletters haben […]