Neueste Beiträge

Newsletter Tierrechte Nr. 01/19 vom 11.01.2019

Inhalt Unglaublich: Verfahren gegen Tübinger Affenforscher eingestellt Klage: Berlin fordert bessere Bedingungen für Schweine Versuchstierzahlen 2017: Kein Rückgang erkennbar Neu: Mitgliedschaft bei der Eurogroup for Animals Agrar-Atlas fordert radikale Reform der Landwirtschaft Pferde: Vorläufiges Ende für Brandzeichen Termine Liebe Leserinnen und Leser, vorweg wünschen wir Ihnen allen ein gutes neues […]

Tierversuche: Lasche Strafen untergraben Tierschutzrecht

Massive Defizite beim Vollzug von Tierschutzvergehen gibt es nicht nur im Bereich der industriellen Tierhaltung. Auch bei der Durchführung von Tierversuchen kommt es zu gravierenden Tierschutzverstößen. Wir berichten von fünf Fällen aus der jüngeren Vergangenheit. Der neueste Fall ist vom 16. Januar 2019: An diesem Tag stellte der Verein Ärzte […]

NRW: Rolle rückwärts beim Tierschutz

Seit die rot-grüne Landesregierung in Nordrhein-Westfalen 2017 von einer schwarz-gelben Koalition abgelöst wurde, geht es mit dem Tierschutz im bevölkerungsreichsten Bundesland bergab. Die traurige Bilanz: Das Ende der Tierschutz-Verbandsklage und des Ökologischen Jagdgesetzes, die Tierschutz-Skandale um die ehemalige Landwirtschaftsministerin Schulze Föcking sowie die umstrittene Abschaffung der Stabstelle Umweltkriminalität. Der 19. […]

4-Punkte-Plan: Tierschutz wirksam durchsetzen

Trotz Staatsziel Tierschutz und einem umfangreichen Tierschutzrecht schützt unser Rechtsstaat die Tiere nicht zuverlässig. Fast täglich werden wir mit Tiermisshandlungen im kleinen und großen Stil konfrontiert, die auf ein schlecht funktionierendes Vollzugssystem zurückzuführen sind. Damit Tiere effektiv geschützt werden, müssen Bundes- und Landesregierungen, optimale Arbeitsvoraussetzungen für Amtstierärzte, Staatsanwälte und Richter […]

10. Januar 2019: Tübinger Affenversuche belegen Versagen des Rechtsstaats bei Tierschutzverstößen

Die Einstellung des Ermittlungsverfahrens im Fall der Tübinger Affenversuche belegt nach Ansicht des Bundesverbandes Menschen für Tierrechte ein Versagen der Strafverfolgung bei Tierschutzvergehen. Wie schon in Münster, Jena und Bad Nauheim werden Tierschutz-Verstöße im Labor nicht konsequent verfolgt. In einem 4-Punkte-Plan stellt der Verband vor, was passieren muss, damit Tiere […]

Foto: pixabay

Tierversuchszahlen 2017: noch kein Ausstiegsplan erkennbar

Wieder einmal kurz vor Weihnachten hat das BMEL nun die Statistik über die für wissenschaftliche Zwecke verwendeten Tiere 2017 veröffentlicht. Was deutlich ist: die Zahlen sind nur minimal gesunken, es leiden immer noch fast genauso viele Tiere in deutschen Laboren, trotz des von der EU festgesetzten Ziels, auf einen Ausstieg […]

Newsletter Tierrechte Nr. 22/18 vom 17.12.2018

Inhalt Klientelpolitik auf Kosten der Ferkel Skandalös: Aus für die Tierschutz-Verbandsklage in NRW Xenotransplantation: Es muss andere Wege geben Erfolg: Brieftaubenwesen wird kein nationales Kulturerbe Tiertransporte: Das Leiden geht weiter Umstritten: Neues Verfahren soll Kükenschreddern beenden Hilferuf: Bitte helfen Sie, diese Kühe vor der Schlachtung zu retten Bitte verteilen: Magazin […]

Klientelpolitik auf Kosten der Ferkel

Am Freitag, den 14. Dezember 2018, billigte der Bundesrat, dass Ferkel auch in den kommenden zwei Jahren betäubungslos kastriert werden dürfen. Die Länderkammer lehnte einen Antrag des Landes Berlins auf Anrufung des Vermittlungsausschusses ab. Dies war die letzte Chance diese skandalöse Tierquälerei nach fünf Jahren Übergangsfrist, endlich zu beenden. Berlins […]

13.12.2018: Nordrhein-Westfalen: Wird der Tierschutz jetzt zur Farce?

Vor fünf Jahren führte Nordrhein-Westfalen (NRW) als zweites Bundesland die Tierschutz-Verbandsklage ein. Ein Meilenstein für den Tierschutz, denn seither ist es anerkannten Tierschutzorganisationen möglich, den Schutz von Tieren vor Gericht einzuklagen. Ein Klagerecht, was auch im Naturschutz schon lange besteht. Acht andere Bundesländer zogen nach. Die seit Sommer 2017 regierende […]

11. Dezember 2018: 76.000 Unterschriften für den Erhalt der Tierschutz-Verbandsklage übergeben

Heute haben vor dem nordrhein-westfälischen Landtag Vertreter verschiedener Tierschutzorganisationen* über 76.000 Unterschriften für den Erhalt der Tierschutz-Verbandsklage in NRW übergeben. Morgen wird der Landtag über den Fortbestand des Klagerechts im Tierschutz abschließend entscheiden. Die Tierschutzverbände befürchten einen historischen Rückschritt für den Tierschutz. Vor fünf Jahren führte Nordrhein-Westfalen (NRW) als zweites […]