Presse/Magazin

Allgemein, Newsletter Tierrechte

Newsletter Tierrechte Nr. 16/18 vom 21.09.2018

Inhalt Erfolg: Ferkelkastration ab 2019 nur mit Betäubung Trotz OLG-Urteil: Nothilfe ist kein Hausfriedensbruch Ersatz von Tierversuchen in der Reproduktionstoxikologie Botox-Kampagne: Fast 30.000 Unterschriften! Brieftaubenwesen darf kein immaterielles Kulturerbe werden Tierversuchsfrei: Neue Poster erhältlich EU-Bürgerinitiative: End the Cage Age Termine Liebe Leserinnen und Leser, mit der Aussendung dieses Newsletters haben […]

Foto: pixabay
Pressemitteilungen, Tierversuchsfrei

18. September 2018: Reproduktionstoxikologie: Kombinierte Teststrategien statt Tierversuche

In seiner Serie „Arbeitsgruppe im Portrait“ stellt der Bundesverband Menschen für Tierrechte wichtige Methoden zum Ersatz von Tierversuchen in der Reproduktionstoxikologie vor. Vor diesem Hintergrund kritisiert der Verband die halbherzige Herangehensweise von Wissenschaft und Politik. Um den Tierversuch langfristig zu beenden, sind eine koordinierte Planung und eine gezielte Förderung neuer […]

Pressemitteilungen, Stadttauben

14. September 2018: Offener Brief: Brieftaubenwesen darf kein Immaterielles Kulturerbe werden

Menschen für Tierrechte fordert Rücknahme der Bewerbung und Aufnahme des Tierschutzes in die Ethischen Prinzipien des Immateriellen Kulturerbes. In einem Offenen Brief hat der Bundesverband Menschen für Tierrechte den Verband deutscher Brieftaubenzüchter aufgefordert, seine Bewerbung zur Auszeichnung des Brieftaubenwesens als Immaterielles Kulturerbe zurückzuziehen. Die aktuellen Proteste von Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen […]

Newsletter Tierrechte

Newsletter Tierrechte Nr. 15/18 vom 07.09.2018

Inhalt Mangelnde Strafverfolgung bei Tierschutzverstößen Kleiner Erfolg bei der Ferkel-Kastration Landtagswahl Bayern Neue Info-Serie zur Botox-Kampagne Termine Liebe Leserinnen und Leser, diese Woche berichtete das ARD-Politmagazin „Report Mainz“ darüber, dass Staatsanwaltschaften oft ihre Ermittlungs- und Verfolgungspflichten verletzen, wenn sie Verfahren wegen tierschutzrechtlicher Verstöße einstellen. Zu diesen Ergebnissen kommt Greenpeace in […]

Wie bei Puzzleteilen, die zusammengefügt ein Ganzes ergeben, bedeutet erst die Entwicklung und Anerkennung von Ersatzverfahren zum qualvollen LD50-Test an Mäusen für die Bulk- und Qualitätsprüfungen sowie die außereuropäische Auslandsvermarktung die vollständige Abschaffung von Tierversuchen.
Pressemitteilungen

6. September 2018: Kampagne für den vollständigen Ersatz aller Botox-Tierversuche

Der Bundesverband Menschen für Tierrechte hat eine Kampagne für die Entwicklung weiterer tierversuchsfreier Verfahren für das Faltenmittel Botox gestartet. Durch die zu erwartenden neuen medizinischen Anwendungen von Botox, wird sich auch die Zahl der Tierversuche für die noch verbliebenen Pflichttests erhöhen. Deswegen fordert der Tierrechtsverband die Hersteller auf, auch für […]

Newsletter Tierrechte

Newsletter Tierrechte Nr. 14/18 vom 25.08.2018

Inhalt Verwaltungsgericht Köln verbietet Standard-Tierversuche zu Ausbildungszwecken Münster: Strafanzeige zur illegalen Versuchstierhaltung eingestellt Zum Tag der Fische: Der Fisch ist „Versuchstier“ Nummer drei Opferfest: Konsequentes Schächt-Verbot überfällig Petition für ein weltweites Verbot von Tierversuchen für Kosmetik Termine Liebe Leserinnen und Leser, diese Woche gibt es unerwartet viele Neuigkeiten zum Thema […]

Pressemitteilungen

24. August 2018: Wegweisend: Verwaltungsgericht Köln verbietet Standard-Tierversuche zu Ausbildungszwecken

Studenten und Forscher der Universität Bonn dürfen nach dem Urteil des Verwaltungsgerichts Köln vom 22.08.2018 an Mäusen keine Standard-Tierversuche mehr zu Ausbildungszwecken durchführen. Das Urteil könnte wegweisend auch für andere genehmigende Behörden sein. Das Verwaltungsgericht hat eine Klage der Uni Bonn gegen die Untersagung der zu Ausbildungszwecken geplanten Tierversuche durch […]

Pressemitteilungen

23. August 2018: Strafanzeige zur illegalen Versuchstierhaltung in Münster eingestellt: Menschen für Tierrechte fordern Konsequenzen

Nach Informationen des Westdeutschen Rundfunks (WDR) hat die Staatsanwaltschaft Münster die Ermittlungen zur Strafanzeige des Veterinäramtes Münster zur illegalen Versuchstierhaltung im Gebäude der Hautklinik an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) eingestellt. Menschen für Tierrechte kritisiert, dass die rechtswidrige Haltung lediglich als Vergehen, nicht aber als Straftat eingestuft wurde. Zudem hätte dies […]

Newsletter Tierrechte

Newsletter Tierrechte Nr. 13/18 vom 10.08.2018

Inhalt Neu: SATIS: Leitfaden für Studierende 8. August: Tag der Katze – Zuhause geliebt, in Versuchen gequält Bayern bremst Ausstieg aus Ferkelkastration Verspätetes Hitzefrei für Berlins Pferde 2. August: Earth Overshoot Day Termine Liebe Leserinnen und Leser, In fünf Bundesländern (Bremen, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Saarland und Thüringen) haben Studierende laut Hochschulgesetz […]