Zoo/Zirkus

Missstände in Zirkussen und Zoos: Aufruf zum „Whistleblowing“

Allein in Deutschland gibt es 864 Zoos und zooähnliche Einrichtungen sowie 141 Zirkusse, die Wildtiere im Programm führen (Stand 2/2018). In vielen dieser Einrichtungen sind die Bedingungen, unter denen die Tiere gehalten und zur Schau gestellt werden, als tierschutzrelevant zu bewerten. Veterinäramtliche Kontrollen können dem, aus verschiedenen Gründen, nicht ausreichend entgegenwirken.

Missstände melden
Wir wollen Menschen, die solche Einrichtungen kennen, ermutigen, beobachtete Missstände im Interesse und zum Wohl der betroffenen Tiere an die Öffentlichkeit zu bringen. Insbesondere möchten wir Menschen bestärken, die beruflich in einem Zoo oder Zirkus tätig sind oder in sonstiger Weise damit zu tun haben – Tierpfleger, Praktikanten, Hilfskräfte, Azubis, (Amts-)Tierärzte, Zulieferer, Verwaltungsangestellte etc. -, entsprechende Missstände zu melden. Die Meldung kann selbstverständlich auch anonym erfolgen.

Hilfestellung für Mensch und Tier
Aus Erfahrung wissen wir, dass keineswegs alle Mitarbeiter von Zoos oder Zirkussen mit den jeweils herrschenden Haltungs-, Zucht- oder Dressurbedingungen einverstanden sind. Gleichwohl halten viele sich mit Kritik zurück, weil sie unsicher sind, was sie tun oder wohin sie sich wenden könnten, ohne Nachteile an ihrem Arbeitsplatz befürchten zu müssen. Das Dilemma dieser Menschen nehmen wir sehr ernst und wollen Hilfestellungen für Mensch und Tier anbieten.

Anlaufstelle für Hinweise
Der Bundesverband „Menschen für Tierrechte“ hat zu diesem Zweck eine Anlaufstelle eingerichtet. Sofern Sie unsere Hilfe in Anspruch nehmen wollen, etwas gegen beobachtete Missstände in einem Zirkus oder Zoo zu unternehmen, beantworten Sie zunächst bitte die folgenden Fragen. Wir versichern, Ihre Meldung absolut vertraulich zu behandeln und Ihre Identität völlig anonym zu halten, sollten Sie das wünschen. Um Sie für Rückfragen und zur Besprechung weiteren Vorgehens erreichen zu können, ist allerdings eine intakte eMail-Anschrift unverzichtbar: Kostenlose und anonyme eMail-Adressen, die Sie insofern verwenden können, gibt es bei Anbietern wie gmx, web, yahoo, hotmail, etc.

Wichtige Fragen
1. Um welche Einrichtung handelt es sich? (Name, Adresse…)
2. Um welche Kategorie der Einrichtung handelt es sich (Zoo, Zirkus, Menagerie…)
3. Um welche(s) betroffene(n) Tier(e) handelt es sich? (Art, Rasse, Geschlecht, Größe…)
4. Wo genau wurde(n) die Beobachtung(en) gemacht? (Gehege, Käfig, Stall, Manege…)
5. In welchem Zeitraum wurde(n) die Beobachtung(en) gemacht? (Datum, Uhrzeit…)
6. Ist der Ort des Vorfalles/Missstandes öffentlich einsehbar?
7. Um welcherart Vorfall/Missstand handelt es sich? (Todesfall, Missbrauch, Tierquälerei, Vernachlässigung, Hygienemangel, Bewegungsmangel, mangelnde Verpflegung, Verletzung(en), mangelnde tierärztliche Versorgung…)
8. Handelt es sich um einen einmaligen Vorfall oder um einen dauerhaften Missstand?
9. Welche(r) Tierhalter oder sonstig verantwortliche Person(en) waren/sind an dem Vorfall/Missstand beteiligt? (Name, Funktion…)
10. In welcher Rolle oder Funktion haben Sie die Beobachtung(en) gemacht? (Besucher, Tierarzt, Mitarbeiter…)
11. Was genau wurde beobachtet? (Bitte möglichst ausführliche Beschreibung)
12. Gibt es weitere Zeugen des Vorfalles/des Missstandes?
13. Wurden Fotos oder Videoaufnahmen gemacht? Wollen Sie uns ggf. gemachte Aufnahmen zur Verfügung stellen und uns die Verwendungsrechte daran für Berichterstattung, Pressemeldungen, Protestaktionen etc. einräumen? (Eine größere Anzahl an Fotos bzw. größere Datenmengen können Sie uns über den kostenlosen Service von WeTransfer.com schicken.)
14. Wurde Meldung bei einer Behörde gemacht? (Wenn ja, wann und bei welcher Behörde, bei welchem Sachbearbeiter? Gibt es ein Aktenzeichen?)
15. Haben Sie sonst jemandem von dem Vorfall/Missstand berichtet? (Presse, Radio, TV…)
16. Wären Sie damit einverstanden, in einer Meldung an die Behörden bzw. bei einer Strafanzeige als Zeugin oder Zeuge genannt zu werden? Würden Sie für eine eventuelle Zeugenaussage auch vor Gericht zur Verfügung stehen?
17. Wollen Sie uns Ihren Namen und Ihre Adresse nennen? (Personenbezogene Daten werden absolut vertraulich behandelt.)

Schicken Sie Ihre Meldung bitte an goldner@tierrechte.de
Wir werden uns in jedem Fall bei Ihnen melden.

0 Shares