Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4

Zirkus

banner_Zirkus

Tiere gehören nicht in den Zirkus. Besonders Wildtiere haben einen hohen Anspruch hinsichtlich Platzbedarf, Klima, Gruppenzusammensetzung, Ernährung und Pflege. Es gibt, insbesondere für Wildtiere keine Möglichkeit, sie in einem fahrenden Unternehmen artgerecht zu halten. Sie müssen ihr Leben oft in viel zu kleinen Käfigen oder Gehegen verbringen, haben zuwenig Bewegung, keine artgemäße Beschäftigung, keinen natürlichen Kontakt mit Artgenossen und oft keine fachgemäße medizinische Betreuung durch versierte Fachtierärzte. Sie leiden unter dem fremden Klima und unter dem Stress der permanenten Transporte. Meistens fehlen geeignete Winterquartiere. Außerdem sind »Zirkustiere« Zwangsarbeiter. Die kurzen Auftritte, die nur durch harten Drill und artwidrige Dressur möglich gemacht werden, täuschen das Publikum über das unglückliche Dasein hinter dem Manegenglanz hinweg. Kindern wird ein falsches Bild von dem wirklichen Wesen ihrer »Lieblinge« vermittelt.

Wir brauchen ein Haltungsverbot von Wildtieren in Zirkussen

Die langjährige Forderung der Tierschutzverbände nach einem Haltungsverbot von Wildtieren in Zirkussen wird mittlerweile auch von der Bundestierärztekammer uneingeschränkt befürwortet. Auch diese ist der Auffassung, dass eine artgemäße und verhaltensgerechte Wildtierhaltung in Zirkussen aufgrund der beengten Platzverhältnisse und des häufigen Standortwechsels nicht möglich ist. Aus diesen Gründen haben Österreich und 13 weitere europäische Länder die Wildtierhaltung in Zirkussen bereits verboten bzw. strenger geregelt.

Der Bundesrat hat bereits 2003 und 2006 die Bundesregierung aufgefordert, ein Verbot für Wildttierarten im Zirkus sowie ein Zirkuszentralregister zu schaffen. Mitte September 2011 beschloss der Hamburger SPD-Senat eine Bundesratsinitiative für ein Verbot bestimmter Wildttierarten im Zirkus. Doch bislang weigerte sich die Bundesregierung, eine Verbotsregelung einzuführen.

Der Bundesverband Menschen für Tierrechte ist nicht bereit, die lebenslange Gefangenschaft unserer Mitgeschöpfe, ihr Leid sowie ihre seelische und körperliche Erniedrigung weiter zu ertragen. Tiere gehören in ihren jeweiligen natürlichen Lebensraum. Das erklärte Ziel des Bundesverbandes Menschen für Tierrechte ist  daher ein Haltungsverbot von Wildtieren in Zirkussen.

Der moderne Zirkus - und davon gibt es immer mehr - kommt ohne die Versklavung »wilder Tiere« aus und bietet mit den Leistungen freiwilliger menschlicher Artisten ein Vergnügen, das nicht mit Tierleid erkauft wird.

Facebook Twitter You Tube E-Mail schicken

Kostenloser Newsletter

Immer über tagesaktuelle Entwicklungen, Hintergrundinformationen, Pressemitteilungen sowie über Tierrechts-Kampagnen und Mitmach-Aktionen informiert sein.

Jetzt Gratis-Infos bestellen »