Allgemein Industrielle Tierhaltung Politik Wahlen

Nachsehen: Podiumsdiskussion „Wir haben die Wahl – Tiere nicht. Tierschutz nach der Bundestagswahl 2021“

Im Vorfeld der Bundestagswahl veranstaltete das Bündnis für Tierschutzpolitik, dem auch der Bundesverband angehört, am 3. Juni die digitale Podiumsdiskussion „Wir haben die Wahl – Tiere nicht. Tierschutz nach der Bundestagswahl 2021“. Teilnehmer waren Renate Künast (Grüne), Susanne Mittag (SPD), Dr. Kirsten Tackmann, (Linke), Dr. Gero Hocker (FDP) und Alois Gerig (CDU).

Moderiert wurde die Diskussion von der Autorin und Journalistin Dr. Tanja Busse. In ihrem Einleitungsvortrag kritisierte die Ethikerin und Theologin Dr. Simone Horstmann mit klaren Worten den Zivilisationsbruch durch die abgründige Gewalt, die wir den Tieren täglich antun. Diese führe zu einem fatalen biopolitischen Menschenbild, das der Logik folge, dass Tiere sterben müssten, damit Menschen leben könnten. Sie forderte, keine weitere Feinregulierung eines Systems, das nicht reformierbar sei.

In der folgenden Diskussion setzen sich die Abgeordneten u.a. mit der Transformation der Landwirtschaft, den umstrittenen Ergebnissen der Borchert-Kommission, Qualzuchten, Fleischkonsum und der Reduktion der Tierbestände auseinander. Weitere Diskussionspunkte waren Tiertransporte, Tierversuche und die Missstände bei Haltung und Handel von Haus- und Wildtieren.

Hier können Sie die Aufzeichnung der ca. 96-minütigen Diskussion ansehen:

 

Ablauf
Begrüßung Femke Hustert, Sprecherin Bündnis für Tierschutzpolitik
Keynote Dr. Simone Horstmann, Theologin und Philosophin

Panel-Teilnehmer*innen

  • Renate Künast, Sprecherin für Ernährungs- und Tierschutzpolitik, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  • Susanne Mittag, Tierschutzbeauftragte, SPD
  • Dr. Gero Hocker, Sprecher für Landwirtschaftspolitik, FDP
  • Alois Gerig, Vorsitzender des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft, CDU
  • Dr. Kirsten Tackmann, Sprecherin für Agrarpolitik, DIE LINKE
  • Die Autorin und Journalistin Dr. Tanja Busse moderiert die Podiumsdiskussion.

*Das Bündnis für Tierschutzpolitik umfasst folgende Organisationen:
Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt, Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V., Bundesverband Tierschutz e.V., Menschen für Tierrechte – Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V., PROVIEH e.V., VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz