Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4

Das können Amtstierärzte tun

  1. Setzen Sie sich für die Einrichtung eines Zirkuszentralregisters zur Kontrolle der Tierhaltungen auf Bundesebene ein.

  2. Teilen Sie Ihre Kenntnisse und Erfahrungen aus der Kontrolle der Zirkusbetriebe dem für Tierschutz zuständigen Minister oder der Ministerin Ihres Bundeslandes mit und informieren Sie ebenfalls die Bundesministerin.

  3. Das Bundesministerium für Verbraucherschutz sieht bisher leider wenig Veranlassung für ein Verbot zumindest von Wildtierarten in Zirkussen. Das Ministerium vertritt die Auffassung, dass die vorhandenen Rechtsvorschriften ausreichend seien. Missstände gäbe es, weil die Behörden die Rechtsvorschriften nicht vollziehen und durchsetzen würden.

  4. Informieren Sie die Kommunalverwaltung und den zuständigen Amtstierarzt des nächsten Gastspielortes über das Ergebnis Ihrer Kontrolle der Tierhaltung.

  5. Setzen Sie sich bei Beschlagnahme und Einzug von Tieren für eine konsequente Umsetzung der Anordnungen ein.

  6. Kontaktieren Sie Tierrechts- und Tierschutzverbände, um eine Unterbringung für eingezogene Tiere zu finden.
Facebook Twitter You Tube E-Mail schicken

Kostenloser Newsletter

Immer über tagesaktuelle Entwicklungen, Hintergrundinformationen, Pressemitteilungen sowie über Tierrechts-Kampagnen und Mitmach-Aktionen informiert sein.

Jetzt Gratis-Infos bestellen »