Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4

Tierschutzforschungspreis Baden-Württemberg an Heidelberger Ökotoxikologen

Der diesjährige Tierschutzforschungspreis 2015 in Höhe von 25.000 € geht in diesem Jahr an Professor Thomas Braunbeck von der Universität Heidelberg.
Professor Thomas Braunbeck erhält den diesjährigen Tierschutzforschungspreis für seine Arbeiten zur Reduzierung von Tierversuchen an Fischen. Der Preis wird an diesem Donnerstag in Stuttgart verliehen. "Ich freue mich, dass wir mit Professor Braunbeck einen profilierten Wissenschaftler und sein Team auszeichnen und deren Leistung honorieren können“, sagte der innerhalb der Landesregierung für den Tierschutz zuständige Verbraucherminister Alexander Bonde in der heutigen Pressemitteilung.

Das Forscherteam der Arbeitsgruppe Aquatische Ökologie & Toxikologie unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Braunbeck befasst sich seit über 20 Jahren mit Fragen zur Prüfung der Giftigkeit von Umweltschadstoffen in Wasser. Innerhalb kurzer Zeit wurde innerhalb der Forschergruppe beispielsweise ein Fischeitest als Alternative für den Abwassertest mit Fischen entwickelt und DIN-normiert. Daneben hat die Arbeitsgruppe von Professor Braunbeck die Verwendung von sogenannten Fischembryonen für aquatoxikologische Tests entwickelt und zur Anwendungsreife gebracht. Dabei ersetzen Untersuchungen an Entwicklungsstadien von Fischen im Ei und/oder sogenannten Dottersacklarven Tests, die zuvor in großer Zahl an voll entwickelten Fischen durchgeführt wurden. Diese Verfahren sind bereits in die OECD-Tesrichtlinien aufgenommen worden (OECD TG 236)  und tragen zur Reduktion der akuten Toxizitätstests an Fischen bei.

Quelle: MIR_Baden-Wuerttemberg

Facebook Twitter You Tube E-Mail schicken

Kostenloser Newsletter

Immer über tagesaktuelle Entwicklungen, Hintergrundinformationen, Pressemitteilungen sowie über Tierrechts-Kampagnen und Mitmach-Aktionen informiert sein.

Jetzt Gratis-Infos bestellen »