Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4

Tierversuchszahlen 2003

Im Jahr 2003 wurden 2.112.341 Tiere in Experimenten verwendet. Die alljährlich vom Bundesministerium für Verbraucherschutz veröffentlichten Zahlen zeigen einen leichten Rückgang um 4,5% gegenüber dem Vorjahr. Von einer Trendwende kann jedoch längst nicht die Rede sein.

Das Gros der Versuchstiere machte auch im Jahr 2003 Mäuse (56%) und Ratten (24%) aus, gefolgt von Fischen (6,5%), Kaninchen (5%) und Vögeln (4%). Daneben wurden 653 Katzen und 4.886 Hunde in Versuchen verwendet. Erschreckend ist vor allem der Anstieg bei den Affen von 1.889 auf 1.923 Tiere. Die Anzahl der Vögel hat sich gegenüber 2000 gar verdoppelt, auf 84.000.

Rund 40% (850.710) der Versuchstiere wurden für die zweckfreie, so genannte Grundlagenforschung verbraucht. Im Jahr zuvor waren es noch 37%. Dagegen gingen die Tierversuche im Bereich der Arzneimittelprüfung und bei den Giftigkeitsprüfungen auf 830.742 bzw. 178.221 zurück. Dieser Rückgang ist sehr wahrscheinlich auf einen verstärkten Einsatz tierversuchsfreier Testverfahren zurückzuführen.

Hier können Sie sich die Statistik des BMVEL als Tabelle herunterladen.

Facebook Twitter You Tube E-Mail schicken

Kostenloser Newsletter

Immer über tagesaktuelle Entwicklungen, Hintergrundinformationen, Pressemitteilungen sowie über Tierrechts-Kampagnen und Mitmach-Aktionen informiert sein.

Jetzt Gratis-Infos bestellen »