Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4

Geschichte der Katze

Die Familie der Katzenartigen (Felidae) ist eine einheitliche Gruppe, deren Mitglieder schon rein äußerlich alle als Katzen erkannt werden können (2). Die Hauskatze (Felis catus) gehört innerhalb der Familie der Felidae (Katzenartige) zur Gattung der Kleinkatzen (Felis) (2).

Katzen sind als Mitbewohner des Menschen schon seit mindestens 4.000 Jahren bekannt (3). Molekularbiologische Funde auf Zypern belegen, dass die nachweislich ersten Katzen sogar bereits vor 9.000 Jahren gezähmt worden sein sollen (4, 5). Vor 9.500 Jahren wurde bereits eine junge Katze auf Zypern als Grabbeigabe mit bestattet (6).

Allgemein bekannt sind die Darstellungen von Katzen bei den alten Ägyptern, wo die Katzengöttin Bastet verehrt wurde. Bastet war die Ortsgöttin der altägyptischen Siedlung Bubastis im südlichen Teil des östlichen unterägyptischen Nildeltas (7, 8). In der Spätzeit der ägyptischen Hochkultur wurde die Katze in ganz Ägypten verehrt und galt als heilig. Möglicherweise hängt das mit ihrer Funktion zusammen: Getreide war im alten Ägypten sehr kostbar. Vor allem Katzen boten einen wirksamen Schutz vor den Unmengen der Mäuse und Ratten, die sich an den Vorräten erfreuten.

Es gab Katzenpriester, die für die Bedürfnisse der Katzen sorgten. Eine Katze zu töten, war ein schweres Verbrechen. Man erzählt sich sogar, dass beim Brand eines Hauses die Katze vor den eigenen Kindern gerettet wurde (8). 1889 hat man bei Ausgrabungen mumifizierte Überreste zahlloser Katzenkörper in Zentralägypten gefunden. Der überwiegende Teil der Fundstücke wurden jedoch zu Dünger zermahlen und auf die Felder aufgetragen, der Dünger wurde sogar nach England exportiert (3).

Weiterlesen: Abstammung
Quellen

Facebook Twitter You Tube E-Mail schicken

Kostenloser Newsletter

Immer über tagesaktuelle Entwicklungen, Hintergrundinformationen, Pressemitteilungen sowie über Tierrechts-Kampagnen und Mitmach-Aktionen informiert sein.

Jetzt Gratis-Infos bestellen »