Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4

Milchalternativen: Gesund für Mensch und Tier

soja-milchWer keine Milch und Milchprodukte essen - oder seinen Konsum reduzieren möchte - hat eine große Auswahl an Alternativen. Das breiteste Sortiment wird in Bioläden, Reformhäusern und Drogeriemärkten angeboten, mittlerweile bieten auch alle Supermärkte und sogar die Discounter Milch-Alternativen an.

Das Angebot reicht von Sojadrinks natur, mit Calzium angereichert über Erdbeer-, Bananen-, Vanille- und Schokoaroma bis zur Geschmacksrichtung Tropical. Auch Soya Macchiato, Cappuccino und Indian Chai werden angeboten. Wer den leichten Soja-Geschmack nicht mag, der kann auf Milch auf der Basis von Hafer, Reis, Hirse oder Dinkel ausweichen, auch diese gibt es in diversen Geschmacksrichtungen. Sie sind Cholesterinfrei und bekömmlich. Wer die Milch zum Kochen oder Backen verwenden will, nimmt am besten die naturbelassene Form. Die Dosierung ist wie bei Kuhmilch. Im Kaffee schmeckt auch die Schoko- oder Vanille-Variante. Übrigens: Auch Soja-Milch lässt sich sehr gut aufschäumen.

Mittlerweile bieten Coffee-Shops wie Starbucks und Woyton ihre Kaffees auch mit Soja-Milch an. Hier einige Beispiele, wie Sie klassische Milchprodukte ersetzen können:

Joghurt

Aber auch die klassischen Milchprodukte wie Joghurt, Sahne, Butter und Eis sind auch auf rein pflanzlicher Basis erhältlich. Joghurt auf Soja-Basis eignet sich hervorragend für Süßspeisen oder als Alternative zur Herstellung von Frucht- und Kräuter-»Quark«, Zaziki und Salatsoßen. Es gibt ihn »natur-« oder mit Fruchtgeschmack auch im Supermarkt. Wer möchte, kann seine Soja-Joghurt auch selbst herstellen.

Sahne

Auch auf Sahne muss niemand verzichten. Soja-Sahne zum Verfeinern von Speisen und Soßen, für's Salatdressing, aufgeschlagen zum Kuchen oder fertige Sprühsahne bieten mittlerweile selbst Supermärkte an. Auf jeden Fall findet sich ein breites Sortiment in Reformhäusern und Bioläden. Ein guter und gesunder Butterersatz ist hochwertige Pflanzenmargarine. Beim Kauf darauf achten, dass sie keine Laktose oder andere Milchbestandteile enthält. Empfehlenswert sind Florasoft kannst oder Alsan-S.schoko

Käse

Käse zum Überbacken kann man aus Soja-, Hafer-Sahne und Pflanzenöl oder geschmolzener Pflanzenmargarine selbst herstellen. Man würzt ihn nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Paprika und etwas Muskat. Für den »Käsegeschmack« eignen sich hervorragend eingerührte Hefeflocken (Reformhaus, Bioladen, Drogerie, Supermarkt), angedickt wird er mit etwas Mehl und kann nach Belieben noch mit Kräutern und Knoblauch verfeinert werden. Alternativen zum »Hartkäse« gibt es im Reformhaus, Bioladen oder bei Vegan-Versänden.

Süßes

Soja-Pudding gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen in fast allen Supermärkten. Wer ihn lieber selbst macht, nimmt Puddingpulver (die meisten Sorten sind rein pflanzlich) und Soja-Milch. Auch auf Eis muss niemand verzichten. Im Supermarkt und auch in der Eisdiele gibt es Fruchtsorbet ohne Milchbestandteile. Bioläden bieten auch cremiges Soja-Eis in den Geschmacksrichtungen Schoko, Vanille und Erdbeere an.

 

cv_logoViele weitere Vorschläge für Milch-, Fleisch- und Ei-Alternativen, finden sie auf der Rezeptwebseite des Bundesverbandes unter: www.culinaria-vegan.de

Facebook Twitter You Tube E-Mail schicken

Kostenloser Newsletter

Immer über tagesaktuelle Entwicklungen, Hintergrundinformationen, Pressemitteilungen sowie über Tierrechts-Kampagnen und Mitmach-Aktionen informiert sein.

Jetzt Gratis-Infos bestellen »