Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4

Newsletter Tierrechte Weihnachtsausgabe Nr. 22/11 vom 23.12.2011

23.12.2011

Inhalt

  • Pressemitteilung: Bundesregierung verleiht Tierschutz-Forschungspreis
  • InVitroJobs: Newsletter informiert über tierversuchsfreie Forschung
  • Tierverbrauch: Uni Mainz kündigt weitere Alternativen an – Grüne werden in Bremen aktiv
  • Wildtierverbot im Zirkus wieder gescheitert
  • Eier in Lebensmitteln: Rheinland-Pfalz bringt Antrag ein
  • Verlängert: Bitte Mitzeichnen gegen Langzeittiertransporte
  • Weihnachtsaktion: Mitglied werden und beschenkt werden
  • Weihnachtsgrüße und Rezepte
  • Gewinnspiel: Suche das Weihnachts-Eichhörnchen
  • Termine: Demo, Vegan-Brunch und VeggieWorld

____________________________________________________

Pressemitteilung des Bundesverbandes vom 13.12.2011

Bundesregierung verleiht Tierschutz-Forschungspreis

Zum 30. Mal verleiht heute das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz den mit 15.000 Euro dotierten Tierschutz-Forschungspreis für Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch. Ihn teilen sich eine Forschergruppe der Universität des Saarlandes sowie ein Wissenschaftler der Beiersdorf AG, die jeweils Tierversuchsersatzverfahren entwickelt haben. Der Bundesverband Menschen für Tierrechte begrüßt die Preisvergabe und betont die Dringlichkeit der Zulassung dieser Methoden.

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung:
www.tierrechte.de

____________________________________________________

InVitroJobs: Newsletter informiert über tierversuchsfreie Forschung

Das Projekt InVitroJobs - für eine Forschung ohne Tierversuche - veröffentlichte letzte Woche seinen zweisprachigen Newsletter. Neben innovativen Forschungen zu tierfreien Methoden, werden die Preisträger des Tierschutzforschungspreises des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz vorgestellt. Zum Thema Speziesunterschiede wird an aktuellen Untersuchungen dargelegt, dass Medikamente unterschiedlich bei verschiedenen Säugetierarten wirken. Dies stellt die Übertragbarkeit von Tierversuchen in Frage. Außerdem informiert der InVitroJobs-Newsletter über wissenschaftliche Neuigkeiten und Termine.

Mehr unter:
www.tierrechte.de

Sie können sich für den Newsletter anmelden unter (rechts oben):
www.invitrojobs.de

____________________________________________________

Tierverbrauch: Uni Mainz kündigt weitere Alternativen an – Grüne werden in Bremen aktiv

Nachdem die Johannes Gutenberg-Universität Mainz als Reaktion auf unser Ethik-Hochschulranking und auf Studentenproteste im November bekannt gab, ab dem nächsten Semester ein Alternativprogramm zum Sezieren im Fachbereich Biologie anzubieten, berichten nun auch die ZEIT und der Deutschlandfunk. Kritisch zu hinterfragen sind jedoch die in dem Artikel vorgenommenen Bewertungen. So werden die jährlich 60.000 (!) in der Aus- und Weiterbildung verbrauchten Tiere als "wenig" bezeichnet. Weiter wird behauptet, dass die Karrierechancen ohne Seziererfahrungen verringert seien. Dabei wissen schon Abiturienten um die wachsende Bedeutung moderner wissenschaftlicher Techniken an den biologischen Fachbereichen - wie sie beispielsweise In-vitro-Verfahren in der Forschung zu Tierversuchsalternativen bieten.

Absolut zukunftsweisend ist der Entschluss der Bremer Grünen, den Tierverbrauch zu Ausbildungszwecken im Land ganz zu beenden. Nur in begründeten Ausnahmefällen sollen Wirbeltiere noch eingesetzt werden dürfen. Ein entsprechender Antrag konnte jetzt aber nicht in die Bürgerschaft eingebracht werden, weil der Koalitionspartner SPD diesen Antrag bisher nicht mittragen will. Laut Koalitionsvertrag müssen Anträge aber von beiden Fraktionen unterzeichnet werden. Für den Bundesverband ist die Blockadehaltung der Bremer SPD nicht plausibel.

Hier lesen Sie den Artikel der ZEIT: www.zeit.de

Hier können Sie den Beitrag im Deutschlandfunk lesen und hören: www.dradio.de

Hier erfahren Sie mehr zur aktuellen Grünen-Initiative in Bremen: silviaschoen.de

____________________________________________________

Wildtierverbot im Zirkus wieder gescheitert

Nachdem sich der Bundesrat am 25.November wieder für ein Verbot der Wildtierhaltung in Zirkussen ausgesprochen hat, wollte die SPD-Bundestagfraktion die Bundesregierung durch einen entsprechenden Antrag zur Umsetzung des Bundesratsbeschlusses anhalten. Doch der SPD-Antrag scheiterte gleich am 14.Dezember am Widerstand von CDU/CSU und FDP.

Mehr Infos sowie den Antrag zum Herunterladen als PDF unter:
www.tierschutzwatch.de

____________________________________________________

Eier in Lebensmitteln: Rheinland-Pfalz bringt Antrag ein

In Fertigprodukten und Backwaren wird vorwiegend Flüssigei verwendet. Dieses stammt in den allermeisten Fällen aus Käfighaltung. Für den Verbraucher ist das aber in der Regel nicht ersichtlich. Rheinland-Pfalz hat am 7.Dezember einen Antrag in den Bundesrat eingebracht. Danach soll die Herkunft der Eier, die in Lebensmitteln verwendet werden, auf den Verpackungen angegeben werden. Der Antrag liegt derzeit zur Beratung in den Ausschüssen des Bundesrates.

Mehr Infos sowie den Antrag zum Herunterladen als PDF unter:
www.tierschutzwatch.de

___________________________________________________

Verlängert: Bitte Mitzeichnen gegen Langzeittiertransporte

Wir unterstützen die Tierschutzorganisation Animals Angels bei ihrer Kampagne "8hours" zur Beendigung langer Schlachttiertransporte. Dank des Einsatzes Vieler ist die Kampagne mit über 900.000 Unterschriften ihrem Ziel von 1 Million schon sehr nahe gekommen. Wir rufen alle auf, die noch nicht unterzeichnet haben, die verlängerte Frist bis zum 5. Januar zu nutzen, um die wichtige Petition zu unterstützen. Derzeit steht auch eine Schriftliche Erklärung im Europäischen Parlament zur Zeichnung an, die eine Begrenzung der Tiertransportzeiten auf maximal acht Stunden fordert.

Die Kampagne "8hours" wurde gestartet, um zu bewirken, dass lebende Tiere, die für die Schlachtung vorgesehen sind, niemals länger als acht Stunden transportiert werden dürfen. Jedes Jahr werden immer noch Millionen Tiere quer durch Europa transportiert. Oft unter katastrophalen Bedingungen und über mehrere Tage.

Bitte unterstützen Sie diese Kampagne und unterschreiben auch Sie unter: www.8hours.eu

____________________________________________________

Weihnachtsaktion: Mitglied werden und beschenkt werden

Als gemeinnütziger Verein sind wir zur Finanzierung unserer Arbeit auf Spenden und Fördermitgliedschaften angewiesen. Dabei können wir jetzt auch Ihnen ein kleines "Weihnachtsgeschenk" machen: Wenn Sie bis zum 31. Dezember 2011 Mitglied werden, dann bekommen Sie von uns ein attraktives veganes Kochbuch mit vielen leckeren, gesunden und tierfreundlichen Rezepten.

Die Fördermitgliedschaft kann ab 36,- Euro einfach und sicher online angemeldet werden. Fördermitglieder bekommen automatisch 4-mal pro Jahr unser Magazin "tierrechte". Förderbeiträge und Spenden sind natürlich steuerlich abzugsfähig.

Wenn Sie uns durch Ihre Mitgliedschaft unterstützen möchten, können Sie sich hier einfach online anmelden unter www.tierrechte.de und unter "Nachrichten & Wünsche" das Stichwort "Weihnachtsaktion" angeben (sichere SSL-Verschlüsselung).

Ohne Ihre Unterstützung wäre unser Engagement für die Tiere nicht möglich.
Dafür danken wir Ihnen an dieser Stelle ganz herzlich.

____________________________________________________

Weihnachtsgrüße und Rezepte

Wer noch nach Rezeptideen für das Fest sucht, der wird vielleicht auf unserer Rezeptseite www.culinaria-vegan.de fündig. Wie wäre es zum Beispiel mit Kastanienbraten mit Preiselbeersauce, Pilztatar in Blätterteig mit Waldorfsalat, oder Seitan „Sauerbraten-Art“ mit Rotkohl und Kartoffeln?

Wer es lieber süß mag, findet bestimmt was Leckeres unter "Kuchen & Süßes", z.B. mit Schoko-Rum-Trüffeln, Zabaglione, Brownies, Lebkuchenkipferl oder Weihnachtsplätzchen.

Danke, dass Sie den Newsletter Tierrechte lesen! Wir wünschen Ihnen allen ein schönes Weihnachtsfest
und alles Gute für das Neue Jahr.

Ihr Team vom Newsletter Tierrechte

____________________________________________________

Gewinnspiel: Suche das Weihnachts-Eichhörnchen

Irgendwo auf unserer Webseite haben wir unter dem Menüpunkt "Helfen" unser Weihnachts-Eichhörnchen versteckt. Es bringt dem Glück, der es findet. Denn die ersten drei glücklichen Finder bekommen:

1.Platz: ein veganes Kochbuch und ein Jahresabo für das Magazin tierrechte
2. Platz: ein Jahresabo für das Magazin tierrechte
3. Platz: Großpackung gemischte Briefaufkleber mit Tierrechtsmotiven

Wer mitmachen möchte, begibt sich auf die Suche unter: www.tierrechte.de und "Helfen". Wer das Weihnachts-Eichhörnchen gefunden hat, schickt uns den Link, unter dem es zu finden ist an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Die drei schnellsten Finder gewinnen.

Die Aktion endet am 27.12.11 um 9:00 Uhr. Viel Glück!

*Falls Sie sie unser Magazin als Mitglied schon bekommen, können Sie das Abo auch einer anderen Person schenken.
____________________________________________________

Termine: Demo, Vegan-Brunch und VeggieWorld

Sonntag, 15. Januar: Vegan-Brunch in Saarbrücken mit Gastreferent
Samstag 21. Januar: Demo: "Bauernhöfe statt Agrarindustrie" in Berlin
Sonntag, 12. Februar: Vegan-Brunch in Saarbrücken mit Gastreferent
Freitag, 24. Februar: VeggieWorld in Wiesbaden

Alle Termine finden Sie unter:
www.tierrechte.de

Facebook Twitter You Tube E-Mail schicken

Kostenloser Newsletter

Immer über tagesaktuelle Entwicklungen, Hintergrundinformationen, Pressemitteilungen sowie über Tierrechts-Kampagnen und Mitmach-Aktionen informiert sein.

Jetzt Gratis-Infos bestellen »