Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4

Newsletter Tierrechte Nr. 22/15 vom 26.11.2015

2014 MfT E-Mail-Newsletter Header


Tierversuche: Menschen für Tierrechte fordern Ethikkatalog

Inhalt

  • Menschen für Tierrechte fordern Ethikkatalog
  • Nicht die beste Lösung: Merz erhält Zulassung für tierleidfreien Botox-Test
  • Statement zu den aktuellen Tierversuchszahlen 2014
  • Neue Kampagne: "Sieh es mit ihren Augen"
  • USA: Keine Tierversuche mehr an Schimpansen
  • Ja! Zum Ausstieg aus der Anbindehaltung von Kühen
  • Tierschutzbericht 2015: Deutliche Fortschritte beim Tierschutz?
  • Aktuelle Kampagnen & Mitmachaktionen
  • Termine: Demos & Co

 ________________________________________________

Tierversuche: Menschen für Tierrechte fordern Ethikkatalog

Der Bundesverband Menschen für Tierrechte hat Bundesminister Christian Schmidt aufgefordert, einen aussagekräftigen Ethikkatalog zur Beurteilung von Tierversuchen zu erarbeiten. Dieser Kriterienkatalog sei zur Prüfung der Tierversuchsanträge zwingend notwendig. Derzeit könne die vom Tierschutzgesetz geforderte ethische Vertretbarkeit eines Tierexperiments nur durch das persönliche Ermessen von Genehmigungsbehörden und Tierexperimentatoren beurteilt werden, nicht aber aufgrund objektiver Beurteilungskriterien. Österreichs Kriterien-Verordnung, die seit Kurzem im Entwurf vorliegt, reicht nicht aus, um die gesetzlich vorschriebene ethische Bewertung eines Tierversuchs zuverlässig vorzunehmen.

-> Hier lesen Sie unser Schreiben an Bundesminister Christian Schmidt
-> Lesen Sie hierzu unsere aktuelle Pressemeldung
-> Unterschreiben Sie unsere Petition "Kompetenzzentrum statt Tierversuche"

________________________________________________

Nicht die beste Lösung: Merz erhält Zulassung für tierleidfreien Botox-Test

Der deutsche Pharmahersteller Merz hat die Zulassung für eine neue tierversuchsfreie Botox-Testmethode erhalten, die jährlich 35.000 Mäusen einen qualvollen Tod in Chargen- und Stabilitätsprüfungen ersparen kann. Der Bundesverband Menschen für Tierrechte begrüßt das neue Verfahren grundsätzlich. Um sicherzugehen, dass die grausamen Botox-Tests grundsätzlich beendet werden, ist es nach unserer Ansicht jedoch notwendig, dass schnellstens ein Allroundtest für alle Botulinumtoxin-Typen anerkannt wird. Denn einen solchen Test gibt es bereits! Lesen Sie hierzu unsere aktuelle -> Pressemeldung

_________________________________________________

Statement zu den aktuellen Tierversuchszahlen 2014

Im Zeitraum von 2013 bis 2014 sanken die Versuchstierzahlen leicht um 6,6 Prozent auf insgesamt 2.798.463 Tiere. Dies geht aus der in der letzten Woche erschienenen Bundesstatistik des Bundeslandwirtschaftsministeriums hervor. Der Bundesverband Menschen für Tierrechte kritisiert besonders, dass es im Bereich der regulatorischen Tests für die Herstellung von Arzneimitteln noch immer keine anerkannten neuen tierversuchsfreien Methoden gibt. Lesen Sie hier unsere aktuelle -> Pressemeldung.

_________________________________________________

see it through their eyes - dog twitter facebook link mftNeue Kampagne "Sieh es mit ihren Augen"

Trotz der Bekenntnisse der Politik, dass Verfahren mit lebenden Tieren perspektivisch beendet werden sollen, werden jeden Tag Versuche mit Tieren durchgeführt. Da sie im Verborgenen stattfinden haben en keine Vorstellung davon, was die Tiere in solchen Versuchen ertragen müssen. Um für das Thema Tierversuche grundsätzlich zu sensibilisieren, haben wir gemeinsam mit unseren europäidie meisten Menschschen Partnerorganisationen die neue Kampagne „Sieh es mit ihren Augen“ (englisch: See it through their eyes) gestartet. Mit der Kampagne wollen wir dazu anregen, sich in die Lage eines Versuchstiers zu versetzen, um die Schmerzen und Ängste der Tiere wenigstens ansatzweise nachzuempfinden zu können.

_________________________________________________
 

USA: Keine Tierversuche mehr an Schimpansen

Die USA streben das Ende von Tierversuchen an Menschenaffen an. Daher haben die staatlichen Gesundheitsinstitute (NIH) ihr eigenes Schimpansen-Programm jetzt gestoppt. 50 institutseigene Tiere sollen in Tierheime oder Schutzstationen gebracht werden. Auch für hunderte Schimpansen aus anderen Laboren, deren Arbeit die NIH bisher mitfinanzierten, soll eine Bleibe gefunden werden. Hier lesen Sie mehr: www.zeit.de

 _________________________________________________

Ja! Zum Ausstieg aus der Anbindehaltung von Kühen

Der Bundesrat berät am Freitag, 27.11., über den Antrag des Landes Hessen zum Ausstieg aus der ganzjährigen Anbindehaltung von Rindern. Permanent an ein und dieselbe Stelle angebunden, ohne die Möglichkeit, sich fortzubewegen oder ungehindert hinzulegen – diese sogenannte Anbindehaltung ist für etwa 25 Prozent der Milchkühe in Deutschland Realität! Das Land Hessen will mit dem Antrag erreichen, dass sich die Tiere zumindest im Sommer im Freien aufhalten können. Tierschutzorganisationen begrüßen die hessische Initiative, fordern aber ein generelles Verbot und eine kürzere Übergangsfrist.
Hier lesen Sie mehr: www.tierrechte.de.

______________________________________________

Tierschutzbericht 2015: Deutliche Fortschritte beim Tierschutz?

Der - > 12. Tierschutzbericht der Bundesregierung ist letzte Woche erschienen. Der Berichtszeitraum umfasst die Jahre 2011 bis 2014. Laut Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt belege er, dass Deutschland "deutliche Fortschritte beim Tierschutz" mache. Doch ist dem so? Die Rechtsanwälte Dr. jur. Konstantin Leondarakis, LL.M. & Koll., die sich auf Tierschutzthemen spezialisiert haben, gaben uns einen Überblick über wichtige rechtliche Entwicklungen im Tierschutzrecht auf Bundes- und Landesebene. Mit deutlichen Worten kritisieren sie die Untätigkeit auf Bundesebene, nennen aber auch die positiven Initiativen der Bundesländer wie die neuen Landesjagdgesetze und das Gesetz über das Halten von Hunden in Schleswig-Holstein. Hier lesen Sie mehr: www.tierrechte.de

_________________________________________________

Aktuelle Kampagnen & Mitmachaktionen

  • Online-Petition "Nein! Zu Tierversuchen für Haushaltsprodukte" unter: www.tierrechte.de
  • Online-Petition "Tierrechte in die Lehrpläne!" unter: www.tierrechte.de
  • Online-Petition "Ja! zur Einführung der Tierschutz-Verbandsklage auf Bundesebene" unter: www.tierrechte
  • Petition: Europaweite Videoüberwachung an Schlachthöfen unter: www.petitionen24.com

 _________________________________________________

Termine: Demos & Co.

  • Samstag, 28. November 2015: Menschenkette gegen Tierversuche in Tübingen
  • Sonntag, 29. November 2015: Global Climate March in Berlin
  • Sonntag, 6. Dezember 2015: MAMPF - Der Vegane Adventsbasar in Düsseldorf
  • Samstag 12. Dezember 2015: Vegane Weihnachtsmann-Parade in Braunschweig
  • Mittwoch, 16. Dezember 2015: Vortrag "Grundrechte für Menschenaffen?" in Heidelberg

Diese und weitere Termine finden Sie unter: www.tierrechte.de
_________________________________________________

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung!

Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Arbeit interessieren. Um das millionenfache Tierleid zu beenden, setzen wir uns für die gesellschaftliche und rechtliche Anerkennung elementarer Tierrechte ein. Um dieses hohe Ziel zu erreichen, sind wir als gemeinnütziger Verein auf Ihre aktive Mithilfe, Spenden und Mitgliedsbeiträge angewiesen. Vielen herzlichen Dank!

spendenbuttonMitgliedbutton

Impressum:
Menschen für Tierrechte - Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V.
Roermonderstr. 4a 52072 Aachen, Deutschland
Fon 02 41 - 15 72 14
Fax 02 41 - 15 56 42
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Web: www.tierrechte.de
Tagesaktuelle Infos finden Sie auf unserer Facebookseite
Spendenkonto: Sparkasse Aachen
Bankleitzahl 390 500 00
Konto 16 00 79 73
IBAN DE02 3905 0000 0016 0079 73
Swift-Bic AACSDE33
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

Facebook Twitter You Tube E-Mail schicken

Kostenloser Newsletter

Immer über tagesaktuelle Entwicklungen, Hintergrundinformationen, Pressemitteilungen sowie über Tierrechts-Kampagnen und Mitmach-Aktionen informiert sein.

Jetzt Gratis-Infos bestellen »