Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4

Newsletter Tierrechte Nr. 19/13 vom 22.11.2013

22.11.2013

Inhalt

  • Pressemitteilung: Konkrete Maßnahmen für tierversuchsfreie Forschung in den Koalitionsvertrag!
  • Pressemitteilung: Stoppen Sie Patente auf Schimpansen!
  • Großartige Resonanz auf den Eil-Appell für die Tierschutz-Verbandsklage
  • Botox: Ipsen will Tests an Tieren beenden
  • Vorbildlich: Kastrationspflicht für Katzen in Baden-Württemberg
  • Angebot: Kostenloses Infopaket mit Weihnachtskarte
  • Weitere Nachrichten & Infos
  • Gesucht: Ihr Veganes Weihnachtsmenü
  • Aktuelle Kampagnen und Mitmachaktionen
  • Termine: Demos & Co.

___________________________________________

Pressemitteilung des Bundesverbandes vom 22.11.2013

Menschen für Tierrechte fordern: Konkrete Maßnahmen für tierversuchsfreie Forschung in den Koalitionsvertrag!

Mit Blick auf die letzten „Großen Runden“ der Koalitionsparteien in der nächsten Woche fordert der Bundesverband Menschen für Tierrechte CDU, CSU und SPD auf, konkrete Maßnahmen zur Förderung tierversuchsfreier Methoden und zur Reduktion der Tierversuche im Koalitionsvertrag festzulegen. In einem Schreiben an die Mitglieder der Arbeitsgruppe fordert der Verband die Aufnahme von zwei konkreten Maßnahmen in den Koalitionsvertrag:

1. Einrichtung eines Kompetenzzentrums, das das nötige Wissen zu Tierversuchen und tierversuchsfreien Methoden erfasst und zur Verfügung stellt

2. Der Forschungsetat für tierversuchsfreie Methoden muss mindestens dem für tierexperimentelle Methoden entsprechen.

Hier lesen Sie die vollständige Pressemitteilung:
www.tierrechte.de

Das Schreiben können Sie sich hier als PDF herunterladen:
www.tierrechte.de

Bitte unterzeichnen Sie auch unsere Petition "Kompetenzzentrum statt Tierversuche" unter: www.tierrechte.de

___________________________________________

Pressemitteilung des Bundesverbandes vom 21.11.2013

Appell an internationale Investoren: Stoppen Sie Patente auf Schimpansen!

In einem gemeinsamen Schreiben wenden sich jetzt zwölf Organisationen an Investoren, die bei Firmen Kapital anlegen, welche Patente auf gentechnisch veränderte Schimpansen angemeldet haben. Die Investoren werden in dem Aufruf aufgefordert, ihre Patentansprüche auf Schimpansen und andere Tiere zurückziehen und keine derartigen Patente mehr anzumelden. Patente auf Tiere böten einen finanziellen Anreiz, Tiere zu manipulieren und zu vermarkten, um kommerzielle Interessen zu bedienen.

Hier lesen Sie die vollständige Pressemitteilung:
www.tierrechte.de

Hier finden Sie weitere Infos zum Thema, u.a. die Briefe an die Investoren:
www.tierrechte.de

___________________________________________

Großartige Resonanz auf den Eil-Appell für die Tierschutz-Verbandsklage

Es kommt nicht oft vor, dass wir überwältigt sind von der Resonanz auf eine Online-Aktion. Der Eil-Appell zur Einführung der Tierschutz-Verbandsklage auf Bundesebene, zu dem wir Sie diese Woche in einem Sondernewsletter aufgerufen hatten, gehörte dazu. In kurzer Zeit sprachen sich mehr als 5.000 Menschen für das wichtige Klagerecht aus. Dies ist ein eindeutiges Signal an die Politik, dass den Bürgern der Tierschutz ein wichtiges Anliegen ist. Außerdem stärkt Ihre rege Beteiligung der SPD in den Verhandlungen den Rücken. Vielen Dank an alle, die den Eil-Appell unterzeichnet haben.

Bitte unterschreiben Sie, falls noch nicht geschehen, zusätzlich auch unsere Petition "Ja! zur Einführung der Tierschutz-Verbandsklage auf Bundesebene" unter: www.tierrechte.de Vielen Dank!

___________________________________________

Botox: Ipsen will Tests an Tieren beenden

Der Botox-Hersteller Ipsen teilte kürzlich mit, dass er ab Ende 2014 keine Botox-Testung an Tieren mehr durchführen will. Mit dieser Entscheidung würde Ipsen hunderttausenden von Mäusen große Leiden ersparen. Bislang werden alle Chargen des Botulinumtoxins noch immer in LD-50-Tests an Mäusen erprobt. Bei dieser Methode wird den Tieren das Nervengift direkt in die Bauchhöhle gespritzt und die Dosis ermittelt, bei der 50 % der Tiere an Atemlähmung sterben. Der Bundesverband und seine Partnerorganisationen fordern seit langem die Abschaffung dieses Tests nach dem Vorbild der Firma Allergan, die schon seit Ende 2012 ein in vitro-Verfahren zum Test ihrer Chargen nutzt.

Weitere Infos unter:
www.invitrojobs.com

___________________________________________

Vorbildlich: Kastrationspflicht für Katzen in Baden-Württemberg

Bekanntermaßen hat sich die Bundesregierung davor gedrückt, die Unfruchtbarmachung von Freigängerkatzen im Tierschutzgesetz zu regeln. Der Bundesverband hat gemeinsam mit anderen Organisation im August 2012 gefordert, konkrete Maßnahmen im Tierschutzgesetz festzuschreiben – leider vergeblich! Frau Merkel hat dies an die Bundesländern abgeschoben. Jetzt ist Baden-Württemberg als erstes Bundesland aktiv geworden. Es hat per Verordnung festgelegt, was die Kommunen unternehmen können, um der Verelendung der Katzen durch unkontrollierte Vermehrung entgegenzuwirken. Besonders zu loben ist, dass die beiden Tierschutzbeauftragten, Dr. Cornelie Jäger und Dr. Christoph Maisack, ab Mitte Dezember 2013 einen Musterentwurf für eine kommunale Katzenschutzverordnung bereitstellen. Das ist eine große Praxishilfe für alle beteiligten Gruppen.

Hier geht es zur Pressemitteilung:
hwww.mlr.baden-wuerttemberg.de
___________________________________________

Angebot: Kostenloses Infopaket mit Weihnachtskarte

Möchten Sie mehr über uns und unsere Arbeit wissen? Gerne schicken wir Ihnen ein kostenloses Infopaket zu. Dieses enthält neben einer Auswahl an Info-Materialien zu verschiedenen Tierrechts-Themen das Magazin tierrechte 2/2013 mit dem Schwerpunkt Tierschutz-Verbandsklage, eine schöne Weihnachtskarte zum Verschicken und eine Rezeptkarte mit einem veganen Weihnachtsgericht.

Interesse? Schicken Sie einfach eine E-mail mit ihrer postalischen Adresse und dem Betreff "Infopaket" an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Wir schicken Ihnen das Infopaket dann umgehend zu.

___________________________________________

Weitere Nachrichten & Infos

Tierversuchfrei: LUSH verleiht Preise: Am 13. November zeichnete das britische Kosmetikunternehmen LUSH mehrere Gruppen aus dem Bereich der tierversuchsfreien Forschung mit insgesamt 250.000 Britischen Pfund aus. Weiterlesen unter: www.invitrojobs.de

Aktiv gegen Kükentötung: Der grüne NRW-Landwirtschaftsminister Johannes Remmel geht gegen die millionenfache Tötung von männlichen Küken vor. Er will den Brütereien in NRW das Töten kurz nach dem Schlupf per Erlass verbieten. Auch das rot-grün regierte Niedersachsen will jetzt rechtliche Schritte in diese Richtung prüfen. Dies setzt die gesamte Geflügelwirtschaft unter Druck und könnte den Weg ebnen für grundlegende Veränderungen in der Landwirtschaft. Lesen Sie dazu einen Kommentar unter: www.taz.de

Tierschutzbeauftragter: Mannheim richtet als erste Stadt die Stelle einer/s Tierschutzbeauftragte(n) ein. Es handelt sich zwar um ein Ehrenamt, die Stadt stellt jedoch Arbeitsplatz, Aufwandsentschädigung und Fortbildungsgeld zur Verfügung. Dies ist ein Novum. Bisher gibt es Tierschutzbeauftragte nur in den Ländern Berlin, Hessen und Baden-Württemberg. Ein Beispiel, das Schule machen sollte! Hier können Sie sich die Beschlussvorlage der Stadt herunterladen: www.tierschutzwatch.de

Superkeime: Vergangene Woche stellte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit die aktuellen Zahlen zum Antibiotika-Verbrauch in der Tierhaltung vor. Ergebnis: In deutschen Ställen wurden sie in 2012 mit 1.619 Tonnen noch viel zu häufig eingesetzt. Für den Bundesverband ist dies ein weiterer Beleg dafür, wie notwendig ein grundlegender Systemwechsel in der Landwirtschaft ist. Ein umfassender Artikel in der Zeitung "Die Welt" erklärt, warum der hohe Antibiotika-Einsatz in der Tierhaltung so bedrohlich für unsere Gesundheit ist. Weiterlesen unter: www.welt.de

Hühnermast auf Rekordniveau: Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes erreichte die Fleischerzeugung im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum mit 366.000 Tonnen ein neues Rekordniveau. Verantwortlich dafür war insbesondere der Anstieg bei der sogenannten Hühnerfleischerzeugung auf 235.400 Tonnen. Der Bundesverband ruft die Verbraucher in diesem Zusammenhang auf, sich ethisch und ökologisch verträglich zu ernähren, indem sie auf den Konsum von Produkten vom Tier verzichten. Weiterlesen unter: www.agrarheute.com

Veggie-News: Die Zeitschrift "Brigitte" befragt unter dem Titel "Kurs vegan" die Ernährungswissenschaftlerin Hanni Rützler zur veganen Ernährung. Veganer seien die neuen Trendsetter. Selbst die Top-Gastronomie entdecke die Pflanzenküche neu. Viele Verbraucher könnten nicht mehr ausblenden, wie unappetitlich und grausam die Massenproduktion von Fleisch ablaufe. Weiterlesen unter: www.brigitte.de

Die norwegische Armee hat den Kampf gegen den Klimawandel aufgenommen: Einmal die Woche will man künftig auf Fleisch verzichten und so jährlich 150 Tonnen sparen. Weiterlesen unter: www.spiegel.de

Ganz weit Quorn: Tiere gehören auf das Sofa oder in den Wald und nicht in den Topf. Der Spiegel-Hobbykoch Peter Wagner stellt aktuelle Bücher für Fleischverweigerer und das beste Rezept für eine vegetarische Bolognese mit Quorn vor. Weiterlesen unter: www.spiegel.de

___________________________________________

Gesucht: Ihr Veganes Weihnachtsmenü

Wir werden auch in diesem Jahr vor Weihnachten wieder eine bundesweite Pressemitteilung verschicken, in der wir für ein Weihnachtsfest ohne Tierleid werben. Darin wollen wir vegane Menüverschläge anbieten, die wir auf unserer Rezeptwebseite www.culinaria-vegan.de veröffentlichen. Haben Sie ein leckeres Weihnachts-Rezept (Gebäck, Vorspeisen, Suppen, Hauptspeisen), das wir empfehlen könnten? Wenn ja, dann schicken Sie uns Ihr Rezept einfach an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .
Vielen Dank fürs Mitmachen!
___________________________________________

Aktuelle Kampagnen und Mitmachaktionen

Online-Petition: Ja! zur Einführung der Tierschutz-Verbandsklage auf Bundesebene unter:
www.tierrechte.de

Online-Petition: Kompetenzzentrum statt Tierversuche unter:
www.tierrechte.de

Email-Aktion gegen grausame Tierversuche auf Mauritius unter:
www.tierrechte.de

Affentransporte: Aktionen und News der Air France-Kampagne unter:
www.stopvivisection.net

Eil-Appell an die SPD: Bei schwarzem Tierschutz rot sehen! unter:
albert-schweitzer-stiftung.de

Aktion des BUND zu den Koalitionsverhandlungen "Da geht mehr!" unter:
www.bund.net

___________________________________________

Termine: Demos & Co.

Samstag, 23. November 2013: Tübingen Pelzfrei 2013
Samstag, 23. November 2013: Demo gegen Hundetötungen in Rumänien
Freitag, 29. November 2013: Demo "Worldwide Fur Free Friday" in München
Samstag, 30. November 2013: Vegane Weihnachten in Nürnberg
Sonntag, 01. Dezember 2013 Vegan-Brunch mit Vortrag in Darmstadt
Sonntag, 06. Dezember 2013 Veganer Mitmachbrunch in Hildesheim
Samstag, 07. Dezember 2013: Vegane Weihnachten in Nürnberg
Sonntag, 08. Dezember 2013: Anti Jagd Demo in Hannover
Sonntag, 08. Dezember 2013: Demo gegen "Versuchstier"transporte durch Air France in Düsseldorf
Samstag, 18. Januar 2014: Wiesbaden Pelzfrei

Alle Termine finden Sie unter:
www.tierrechte.de

Facebook Twitter You Tube E-Mail schicken

Kostenloser Newsletter

Immer über tagesaktuelle Entwicklungen, Hintergrundinformationen, Pressemitteilungen sowie über Tierrechts-Kampagnen und Mitmach-Aktionen informiert sein.

Jetzt Gratis-Infos bestellen »