Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4

Newsletter Tierrechte Nr. 17/15 vom 16.09.2015

 2014 MfT E-Mail-Newsletter Header


 
 
Inhalt

  • Neues Design für unseren Newsletter
  • Die neue "tierrechte 3.15" ist da
  • Niederlande verbieten Wildtierhaltung im Zirkus
  • EU-Parlament will Produkte von geklonten Tieren verbieten
  • Weniger Tierversuche in Baden-Württemberg
  • Niedersachsen: Haltungsverbesserungen für Pekingenten
  • Tierrechte-TV-Tipps
  • Aktuelle Kampagnen & Mitmachaktionen
  • Termine: Demos & Co.

 _________________________________________________

Neues Design für unseren Newsletter
Unseren Newsletter erscheint heute in einem neuen Design. Nach acht Jahren wurde es Zeit für einen Relaunch. Wir hoffen, er gefällt Ihnen. Anregungen und Kritik können Sie uns mitteilen unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Vielen Dank!
_________________________________________________cover 3-15-001

Die "tierrechte 3.15" ist da
Schwerpunkt "Tierversuche für Haushaltsprodukte".
Bestellen Sie sich ein kostenloses Musterexemplar unter:
tierrechte.de   ________________________________________________

Niederlande verbieten Wildtierhaltung im Zirkus
Während in Deutschland die Haltung von Wildtieren im Zirkus noch immer erlaubt ist, dürfen in den Niederlanden seit dem 15. September u.a. keine Tiger, Löwen, oder Zebras mehr in Manegen auftreten. Die zuständige Staatssekretärin für Landwirtschaft, Sharon Dijksma erklärte, dass das Wohl der Tiere wichtiger sei als Unterhaltung und Tradition. Die Tiere lebten in der Regel auf engem Raum, hätten zu wenig Bewegung und stünden durch das viele Reisen unter Stress. Zusammen mit anderen Verbänden hatte der Bundesverband erst vor kurzem Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt aufgefordert, die Haltung bestimmter wildlebender Tierarten im Zirkus zu verbieten. Die Städte und Kommunen in Deutschland gehen derweil voran: In mehr als 30 Kommunen sind Zirkusse mit Wildtieren mittlerweile unerwünscht.

 Mehr Infos dazu unter: www.tierrechte.de und www.spiegel.de
_________________________________________________

EU-Parlament will Produkte von geklonten Tieren verbieten
Das EU-Parlament hat Anfang September mit einer fraktionsübergreifenden Mehrheit ein umfassendes und unbefristetes Verbot von Lebensmitteln aus Klonen und deren Nachkommen gefordert. Der Entwurf der Ausschüsse für Landwirtschaft und Umweltschutz ging deutlich über den Vorschlag der EU-Kommission hinaus. Das Parlament argumentierte im Wesentlichen mit dem Tierwohl.

Lesen Sie einen Artikel zum Thema unter: www.sueddeutsche.de
Stellungnahme unseres Bundesverbandes zum Klonen: www.tierrechte.de
_________________________________________________

Weniger Tierversuche in Baden-Württemberg
Die baden-württembergische Landesregierung hat eine positive Bilanz beim Tierschutz gezogen. Landwirtschaftsminister Alexander Bonde (Grüne) gab an, dass die Zahl der Versuchstiere zwischen den Jahren 2011 und 2013 um rund 90.000 zurückgegangen sei. Im vergangenen Jahr wurden 466.000 Tiere, vor allem Mäuse und Ratten, in Tierversuchen verwendet. Bonde betonte, dass zeitgemäßer Tierschutz Alternativen zu Tierversuchen brauche. Deshalb stelle er zusammen mit dem Wissenschaftsministerium jährlich 400.000 Euro zu Verfügung, um Forschungsmethoden zu entwickeln, bei denen auf den Einsatz von Tieren verzichtet werden kann.

 Weitere Infos unter: www.swr.de
_________________________________________________

Niedersachsen: Haltungsverbesserungen für Pekingenten
Anfang der Woche haben Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) und Friedrich-Otto Ripke, Vorsitzender des Verbandes der Niedersächsischen Geflügelwirtschaft, eine gemeinsame Vereinbarung zur Haltung von Pekingenten unterzeichnet, die verbesserte Haltungsbedingungen für die Wasservögel vorsieht. Die rund 800 Züchter im Land verpflichten sich danach, den ca. 1,2 Millionen Pekingenten in Niedersachsen zukünftig neben Trink- auch Badewasser und Beschäftigungsmaterial zur Verfügung zu stellen. Nach der Vereinbarung mit dem Interessenverband der Schweinehalter (ISN) über die Förderung des Verzichts auf das Kupieren der Ringelschwänze bei Schweinen ist dies die zweite Vereinbarung mit einem Nutztierhalterverband zur Umsetzung des Tierschutzplans.
_________________________________________________

TV-Tipps
WDR-Sendung Quarks & Co zum Thema Tierversuche
Die WDR-Sendung Quarks & Co wird am 22. September von 21.00 – 21.45 Uhr das Thema Tierversuche behandeln. In der Sendung wird auch der Bundesverband Menschen für Tierrechte zu Wort kommen. Weitere Infos unter: www1.wdr.de

NDR-Doku: Die Fleisch-Mafia
Das Fleisch soll möglichst billig sein, der Gewinn groß: Um diese Ziele zu erreichen, scheint vielen deutschen Schlachthöfen inzwischen fast jedes Mittel recht zu sein. So arbeiten in etlichen Betrieben fast nur noch rumänische Arbeiter unter miserablen Bedingungen.
Nachsehen unter: www.ndr.de

Planet Wissen: Jagd auf dem Prüfstand
Die WDR-Sendung Planet Wissen widmet sich am Mittwoch, den 23.09.15 von 15:00 – 16:00 Uhr, dem Thema Jagd. Diese steht seit Jahren in der Kritik wegen ihrer Rückständigkeit, der Wahrung traditioneller Besitzansprüche, dem Mangel an Verantwortung und fachlichen Fähigkeiten sowie massiven Verstöße gegen das Tierschutzgesetz. Hinzu kommt, dass trotz intensiver Bejagung die Bestände an Wildschweinen und Rehen explodieren und die Schäden in der Land- und Forstwirtschaft nicht zurückgehen.
Weitere Infos unter: programm.ard.de

taz.gespräch: Vegan oder Fleisch?
Das taz.gespräch in Leipzig "Vegan oder Fleisch? Braucht Deutschland eine kulinarische Emanzipation?" mit Grünen-Chef Cem Özdemir, Vegan-Köchin Nicole Just und Gourmetkritiker Jörn Kabisch im Gespräch mit taz-Chefreporter Peter Unfried. Ansehen unter: vimeo.com

 _________________________________________________

Aktuelle Kampagnen & Mitmachaktionen

  • Online-Petition "Tierrechte in die Lehrpläne!" unter: www.tierrechte.de
  • Online-Petition "Wir sagen NEIN zum Unterrichten unserer Kinder durch Jäger" unter:
    www.thepetitionsite.com
  • Online-Petition "Ja! zur Einführung der Tierschutz-Verbandsklage auf Bundesebene" unter: www.tierrechte.de
  • Petition für die Beendigung der Kleingruppen-Käfighaltung in Deutschland unter: albert-schweitzer-stiftung.de
  • Unterschriftenaktion: Keine Gülle ins Trinkwasser unter: www.campact.de
  • E-Mail-Aktion gegen versteckte Tierprodukte in Lebensmitteln: www.foodwatch.de
  • Online-Petition "Lebensmittelverschwendung stoppen" unter: www.wwf.de
  • Online-Aktion gegen den Vorschlag, Streunertiere in der EU als "wilde Tiere" zu definieren unter: www.change.org

 _________________________________________________

Termine: Demos & Co.

  • 18.-21.09.2015: Demos gegen Ponyreiten auf der Kirmes in Castrop-Rauxel
  • Samstag 26.09.2015: VeggieFest in Solingen
  • Samstag 26.09.2015: Tag der offenen Tür im TH Düsseldorf
  • Freitag, 02.10.2015: Fachgespräch: Tierversuche und die Zukunft der Forschung in Berlin
  • Samstag, 10.10.2015: Großdemo gegen TTIP und CETA in Berlin
  • Mittwoch, 14.10.2015: Vortrag "Das Tier als Herausforderung für die christliche Anthropologie" in Heidelberg
  • 16.-18.10.2015: Messe VeggieWorld in Düsseldorf
  • 07.-08.11.2015: Messe VeggieWorld in Berlin
  • Mittwoch, 11. 11.2015: Vortrag "Tierversuche und Alternativen" in Heidelberg
  • 13.-15.11.2015: Bio-Vegane Landbautage 2015 in Thüringen
  • Samstag, 12.12.2015: Vegane Weihnachtsmann-Parade in Braunschweig
  • Mittwoch, 16.12.2015: Vortrag "Grundrechte für Menschenaffen?" in Heidelberg

Diese und weitere Termine finden Sie unter:
www.tierrechte.de
_________________________________________________

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung!

Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Arbeit interessieren. Um das millionenfache Tierleid zu beenden, setzen wir uns für die gesellschaftliche und rechtliche Anerkennung elementarer Tierrechte ein. Um dieses hohe Ziel zu erreichen, sind wir als gemeinnütziger Verein auf Ihre aktive Mithilfe, Spenden und Mitgliedsbeiträge angewiesen. Vielen herzlichen Dank!

spendenbutton

Mitgliedbutton

 

 

 Impressum:
Menschen für Tierrechte - Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V.
Roermonderstr. 4a 52072 Aachen, Deutschland
Fon 02 41 - 15 72 14
Fax 02 41 - 15 56 42
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Web: www.tierrechte.de
Tagesaktuelle Infos finden Sie auf unserer Facebookseite
Spendenkonto: Sparkasse Aachen
Bankleitzahl 390 500 00
Konto 16 00 79 73
IBAN DE02 3905 0000 0016 0079 73
Swift-Bic AACSDE33
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

Facebook Twitter You Tube E-Mail schicken

Kostenloser Newsletter

Immer über tagesaktuelle Entwicklungen, Hintergrundinformationen, Pressemitteilungen sowie über Tierrechts-Kampagnen und Mitmach-Aktionen informiert sein.

Jetzt Gratis-Infos bestellen »