Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4

Newsletter Tierrechte Nr. 17/11 vom 30.09.2011

30.09.2011

Inhalt

  • Zum Welttierschutztag: DVD "Ratgeber Praxis" zum Stadttaubenkonzept
  • Hessen: SPD und Grüne wollen Tierschutz-Verbandsklage
  • Hennen: Bundesrat stimmt gegen die Kleingruppenhaltung
  • InVitroJobs und SATIS: Altex berichtet über aktuelle Entwicklungen
  • Stammzellforschung: InVitroJobs informiert zu Ersatzverfahren
  • Aktuelle Kampagnen und Mitmachaktionen
  • Termine

____________________________________________________

Pressemitteilung des Bundesverbandes vom 30.09.2011

Zum Welttierschutztag: DVD "Ratgeber Praxis" zum tierschutzgerechten Stadttauben-Management

Zum diesjährigen Welttierschutztag am 4. Oktober präsentiert der Bundesverband Menschen für Tierrechte eine neue DVD zur tierschutzgerechten Regulierung der Stadttauben: den "Ratgeber Praxis". Immer mehr Kommunen und Tierschützer signalisierten dem Verband besonderen Bedarf an Informationen zur praktischen Umsetzung des Taubenschlag-Konzeptes, das als "Augsburger Modell" bekannt ist.

Einen Trailer zur DVD könen Sie sich online ansehen unter:
www.stadttauben.de

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung:
www.tierrechte.de

Die DVD wird ab dem 10. Oktober ausgeliefert.
Sie kann für 7,50 Euro (inkl. MwSt.) in unserer Geschäftsstelle bestellt werden;
bitte melden Sie sich bei Romy Liessem,
Geschäftsstellenleiterin des Bundesverbandes,
Tel. 0241 – 157214 oder
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. '; document.write( '' ); document.write( addy_text78172 ); document.write( '<\/a>' ); //--> Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

____________________________________________________

Hessen: SPD und Grüne wollen Tierschutz-Verbandsklage

In Hessen haben SPD und Grüne jeweils einen Gesetzentwurf zur Einführung der Tierschutz-Verbandklage eingebracht. Der SPD-Entwurf  wurde bereits am 22. September im Umweltausschuss behandelt. Über den Entwurf der Grünen wird am 5. Oktober im Landtag beraten. Anfang 2012 wird der Umweltausschuss zu beiden Gesetzentwürfen eine Anhörung durchführen. Für den Bundesverband ist dies ein herausragendes Ereignis, denn beiden Gesetzentwürfen diente der Regierungsentwurf aus Nordrhein-Westfalen als Vorlage. Dieser ist erstklassig – aus juristischer als auch aus Tierschutz-Sicht. Vorgesehen ist eine Klagebefugnis für anerkannte Verbände u.a. im Zusammenhang mit dem Bau von Tierhaltungsanlagen, Schlachten ohne Betäubung, Kürzen von Schnäbeln bei Nutzgeflügel, der Zucht und Haltung von Tieren und der Tierversuche.
Die Einführung der Tierschutz-Verbandsklage ist aus Sicht des Bundesverbandes lange überfällig. Erst sie ermöglicht anerkannten Tierschutzverbänden – sozusagen als Anwalt der Tiere – tierschutzrelevante Entscheidungen von Behörden gerichtlich überprüfen zu lassen. Das Klagerecht kann auf Landes- wie Bundesebene ermöglicht werden. Bremen etablierte es als erstes. Das Einführungsvorhaben steht derzeit in den Koalitionsverträgen von Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Lesen Sie hierzu auch die Pressemitteilung des Bundesverbandes vom 22.09.2011
www.tierrechte.de

Gesetzentwurf der SPD-Fraktion:
www.tierschutzwatch.de

Gesetzentwurf der Fraktion von B90/Die Grünen:
www.tierschutzwatch.de

Regierungsentwurf Nordrhein-Westfalens (B90/Die Grünen/SPD):
www.tierschutzwatch.de

Weitere Infos zur Tierschutz-Verbandsklage unter:
www.verbandsklage.tierrechte.de

____________________________________________________

Hennen: Bundesrat stimmt gegen die Kleingruppenhaltung

Am 23. September hat der Bundesrat erfreulicherweise gegen den Entwurf der Bundesregierung zur Haltung von "Legehennen" gestimmt. Der Regierungsentwurf wollte die tierquälerische Haltung von Hennen in sogenannten Kleingruppenkäfigen bis 2035 zulassen. Diese lange Übergangszeit war nach Ansicht des Bundesverbandes durch nichts zu rechtfertigen. Jetzt muss Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner einen neuen Entwurf vorlegen.
Zum Hintergrund: Nachdem 2001 unter der damaligen grünen Landwirtschaftsministerin Renate Künast das Verbot der Käfighaltung von Legehennen durchgesetzt wurde, führte 2006 Landwirtschaftsminister Seehofer eine neue Käfigform ein, die beschönigend „Kleingruppenhaltung“ genannt wurde. Rheinland-Pfalz klagte dagegen und das Bundesverfassungsgericht ordnete 2010 an, dass die Haltung von Legehennen bis Ende März 2012 neu zu regeln ist. Die Kleingruppenhaltung ist tierquälerisch, weil die Hennen dort ihre arteigenen Lebensweisen nicht ausleben können.

Lesen Sie hierzu auch die Pressemitteilung des Bundesverbandes vom 21.09.2011
www.tierrechte.de

Verordnungsentwurf der Bundesregierung sowie zu den Empfehlungen des Bundesrats-Agrarausschusses unter:
www.tierschutzwatch.de

Weitere Infos sowie die Stellungnahme des Bundesverbandes zum Regierungsentwurf unter: www.tierrechte.de
____________________________________________________

InVitroJobs und SATIS: Altex berichtet über aktuelle Entwicklungen

Das Magazin ALTEX (Alternatives to Animal Experimentation), eines der führenden Magazine für Alternativen zu Tierversuchen, hat in der 3. Quartalsausgabe zwei Artikel des Bundesverbandes veröffentlicht. In diesen berichtet der Verband dem internationalen Fachpublikum von den aktuellen Entwicklungen seiner Projekte InVitroJobs und SATIS .

Die englischsprachigen Artikel finden Sie hier:
InVitroJobs

SATIS
sowie auch unter: www.altex.ch

____________________________________________________

Stammzellforschung: InVitroJobs informiert zu Ersatzverfahren

Im Rahmen des Wissenschaftscafé des Wissenschaftsladen Bonn (WiLaBonn) informierte Dr. Christiane Hohensee von InVitroJobs über die Möglichkeiten von Ersatzverfahren zu Tierversuchen in der Stammzellforschung.

Mehr unter:
www.invitrojobs.com
___________________________________________________

Aktuelle Kampagnen und Mitmachaktionen

Kampagne gegen Tierversuche für Kosmetik
Hier kommen Sie zur Petition und zum Download der Unterschriftenliste:
www.nocruelcosmetics.org

Petition gegen Tiertransporte
Bitte fordern auch Sie eine Höchsttransportdauer von 8 Stunden, damit
eine klare Botschaft an die EU-Politiker gesendet werden kann unter: www.8hours.eu

Unterschriftenaktion gegen geklonte Tiere zur Lebensmittelproduktion
Das Klonen von Tieren zum Zweck der Lebensmittelproduktion ist heftig umstritten. Der Prozess des Klonens bedingt unnötiges Leid, da viele Tiere während des Klon-Prozesses sterben.  Hier können Sie sich an der Unterschriftenaktion "Clone-Free-Food" beteiligen (in englischer Sprache): www.clonefreefood.eu

___________________________________

Termine

  • Samstag, 1. Oktober: GRÜNER Tierschutzkongress in Berlin
  • Samstag, 1. Oktober: Großdemo gegen die Nerzfarm-Orsbach (Aachen)
  • Samstag, 1. Oktober: Bayern pelzfrei (München)
  • Samstag, 8. Oktober: Welttag gegen Tierquälerei in Berlin
  • Sonntag, 16. Oktober: Vegan-Brunch (Düsseldorf)
  • Sonntag, 16. Oktober: Vegan-Brunch  (Saarbrücken)
  • Montag, 17. Oktober: Vegan-Stammtisch (Aachen)
  • Mittwoch, 26. Oktober: Demo gegen Patente auf Leben (München)

Infos zu allen Oktober-Terminen unter: www.tierrechte.de

Facebook Twitter You Tube E-Mail schicken

Kostenloser Newsletter

Immer über tagesaktuelle Entwicklungen, Hintergrundinformationen, Pressemitteilungen sowie über Tierrechts-Kampagnen und Mitmach-Aktionen informiert sein.

Jetzt Gratis-Infos bestellen »