Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4

Newsletter Tierrechte Nr. 15/15 vom 21.08.2015

Inhalt:

  • Pressemitteilung: Drei Professuren für weniger Tierversuche in Hessen
  • Pressemitteilung: Humanes Serum statt fötales Kälberserum
  • Tierschutz-Verbandsklage: Sachsen-Anhalt entscheidet über die Einführung
  • Hessen: Novellierung der Jagdverordnung
  • Kampagne: Stoppt Tierversuche für Haushaltsprodukte
  • Türkei: Keine Tierversuche mehr für kosmetische Endprodukte
  • Wilddtiere: Schweizer Circus Knie gibt Elefanten auf
  • Studie: Nachfrage nach veganen Produkten steigt
  • TV-Tipps
  • Aktuelle Kampagnen und Mitmachaktionen
  • Termine: Demos & Co.

_________________________________________________

Pressemitteilung des Bundesverbandes vom 13. August 2015

Hessen: Drei Professuren für weniger Tierversuche

Mit zwei neuen Professuren sowie der Wiederbesetzung einer Professur will die hessische Landesregierung zum Abbau der Tierversuche beitragen. Sie unterstützt dieses Projekt mit zwei Millionen Euro in den nächsten fünf Jahren. Das hat Wissenschaftsminister Boris Rhein letzte Woche bekannt gegeben. Der Bundesverband Menschen für Tierrechte begrüßte die Entscheidung der Landesregierung und sieht darin einen Erfolg der eigenen Verbandsarbeit, denn er hatte schon 2008 ein Konzept für eine Professur ausgearbeitet und der Landesregierung übergeben. Trotz aller Freude machte der Bundesverband aber auch auf das gravierende Missverhältnis zwischen der Förderung der tierexperimentellen und der tierversuchsfreien Forschung aufmerksam.

Hier lesen Sie unsere vollständige Pressemitteilung:
www.tierrechte.de

Hier lesen Sie einen Artikel dazu in der FAZ:
www.faz.de

_________________________________________________

Pressemitteilung des Bundesverbandes vom 11. August 2015

Humanes Serum statt fötales Kälberserum - Menschen für Tierrechte fordern tierleidfreie Verfahren

Anlässlich der für Empörung sorgenden Berichterstattung in der Tagesschau und in der Süddeutschen Zeitung zu falsch deklariertem Fötalen Kälberserum (FKS) verwies der Bundesverband Menschen für Tierrechte darauf, dass für spezifische Zelltypen bereits ein tierleidfreies Zellkulturmedium existiert. Um das tierfreundliche Verfahren für ein breites Spektrum von Zelltypen nutzbar zu machen, bedarf es weiterer Studien. Hierfür fehlt es jedoch an Geld. Um die notwendigen Verfahren schnellstmöglich praxisreif zu entwickeln, fordert der Verband u.a. die Einrichtung eines Forschungsschwerpunktes für tierleidfreie Zellkulturmedien.

Zur Gewinnung des FKS werden die Föten von tragenden Kühen verwendet. Dazu wird bei den Föten in fortgeschrittenem Entwicklungsstadium bis zum geburtsreifen Alter eine Herz-Punktur durchgeführt und so viel Blut wie möglich abgesaugt. Obwohl es möglich wäre, die Föten vor der Herz-Punktur zu betäuben, wird diese ohne Anästhesie durchgeführt. Nach der Prozedur verendet der Fötus qualvoll. Der große Bedarf macht Produktion und Handel von FKS zu einem Riesengeschäft.

Hier lesen Sie unsere Pressemitteilung:
www.tierrechte.de

Hier lesen Sie den Beitrag der Tagesschau:
www.tagesschau.de

_________________________________________________

Tierschutz-Verbandsklage: Sachsen-Anhalt entscheidet über die Einführung

Anfang September wird der Landwirtschaftsausschuss über die Tierschutz-Verbandsklage in Sachsen-Anhalt abstimmen. Das Ja der SPD zum Klagerecht ist nicht sicher, obwohl sie dies in ihren Wahlaussagen versprochen hat. Grüne und Linke stimmen für das Klagerecht, die CDU dagegen. Es hängt also eindeutig an der SPD, ob Sachsen-Anhalt die Tierschutz-Verbandsklage einführen wird. Der Bundesverband Menschen für Tierrechte und sein Landesverband Tierschutz Halle haben die Abgeordneten der SPD-Landtagsfraktion mehrfach daran erinnert, jetzt ihr Wahlversprechen einzulösen und für den Gesetzentwurf stimmen. Mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen würde der Landwirtschaftsausschuss für das Klagerecht stimmen und diese Empfehlung für die Schlussabstimmung an alle Abgeordneten aussprechen. In Sachsen-Anhalt werden laufend Missstände bei der Nutztierhaltung aufgedeckt, die grüne Landtagsfraktion ist hieran maßgeblich beteiligt.

Bitte setzen auch Sie sich für die Einführung des wichtigen Klagerechtes ein und machen Sie jetzt noch mit bei unserer Online-Aktion: "Halten Sie Wort Frau Budde und stimmen Sie für die Tierschutz-Verbandsklage in Sachsen-Anhalt"

Hier lesen Sie einen ausführlichen und kritischen Artikel in der ZEIT zur Bedeutung des Tierhalteverbots für Adriaan Straathof unter: www.zeit.de

_________________________________________________

Hessen: Novellierung der Jagdverordnung

Bei der Novellierung des Jagdrechts in NRW und Baden-Württemberg konnten Tier- und Naturschutzverbände gemeinsam erreichen, dass besonders tierquälerische Jagdpraktiken verboten wurden. Nun steht auch in Hessen die Novellierung der Jagdverordnung bevor. Auch dort setzen wir uns zusammen mit einem breiten Bündnis von Vereinen für umfassende Verbesserungen im Sinne der Tiere ein. Dies sind u.a. ein Verbot der Fallenjagd, die Beendigung der Jagd auf geschützte Tiere und auf Beutegreifer, das Ende des Haustierabschusses, sowie die Einführung einer Jagdruhe von mindestens Januar bis September. Für den Bundesverband ist die Abschaffung der Jagd das klare Ziel, dennoch sind die Verbesserungen für die Tiere wichtige Schritte in die richtige Richtung. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

_________________________________________________

Kampagne: Stoppt Tierversuche für Haushaltsprodukte!

Die internationale Kampagne der Europäische Koalition zur Beendigung von Tierversuchen (ECEAE) "Schluss mit Tierversuchen für Haushaltsprodukte" hat bereits viele Unterzeichner gefunden. Das Ziel ist ein EU-weites Vermarktungsverbot für Haushaltsprodukte, die an Tieren getestet wurden. Nach der erfolgreichen Umsetzung des Verbots für Kosmetik-Tierversuche, wollen wir das Gleiche nun auch für Haushaltsprodukte erreichen. Bitte machen Sie mit bei unserer Online-Petition und leiten Sie diese wichtige Kampagne an Ihre Freunde, Bekannte, Familie und Arbeitskollegen weiter! Die Tiere brauchen Ihre Unterstützung! Danke!

Hier geht es zur Petition:
www.tierrechte.de

Hier lesen Sie unsere vollständige Pressemitteilung:
www.tierrechte.de

_________________________________________________

Türkei: Keine Tierversuche mehr für kosmetische Endprodukte

In die türkische Kosmetik-Verordnung wurde ein neuer Artikel aufgenommen. Dieser verbietet jegliche Tierversuche für kosmetische Inhaltsstoffe oder Rezepturen für Endpunkte, wenn es stattdessen eine valide tierversuchsfreie Methode gibt. In Kraft treten soll der neue Artikel Anfang 2016.

Hier lesen Sie mehr:
www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

_________________________________________________

Wilddtiere: Schweizer Circus Knie gibt Elefanten auf

Ab dem kommenden Jahr gibt es im Circus Knie keine Elefanten-Vorführungen mehr. Franco Knie senior spricht von einer emotionalen Diskussion in der Familie - und verneint, dass Druck von Tierschützern eine Rolle bei der Entscheidung gespielt hat.

Hier lesen Sie mehr:
www.tagblatt.ch

Unser Bundesverband kritisiert seit Jahren die Haltung von Wildtieren im Zirkus, da deren natürliche Bedürfnisse im Zirkus-Alltag in keiner Weise erfüllt werden können. In einem Schreiben an Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt im Juni 2015 hatten mehrere Verbände - darunter auch unser Bundesverband - die Regierung aufgefordert, die Haltung bestimmter wildlebender Tierarten im Zirkus auch in Deutschland endlich zu verbieten. Ein solches Verbot gibt es bereits in vielen europäischen Ländern, z.B. in Belgien, den Niederlanden, Griechenland und Österreich.

Hier lesen Sie mehr:
www.tierrechte.de

_________________________________________________

Studie: Nachfrage nach veganen Produkten steigt

Nach einer Untersuchung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) haben sich die Umsätze mit Fleischersatzprodukten und pflanzlichen Brotaufstrichen in den vergangenen fünf Jahren fast verdoppelt. Die Nachfrage nach Wurst sank dagegen seit 2008 laut GfK mengenmäßig um acht, die nach Fleisch sogar um neun Prozent.

Mehr Infos unter:
www.gfk.com
_________________________________________________

TV-Tipps:

Tierfabrik-Deutschland in Frontal 21, am Dienstag, 25.8., um 21.00 Uhr im ZDF: www.zdf.de

Mission Tierschutz - Undercover in deutschen Ställen unter: www.ardmediathek.de

Aus Liebe zum Tier - Wie weit dürfen Tierschützer gehen? Nachsehen unter: www.zdf.de

________________________________________________

Aktuelle Kampagnen und Mitmachaktionen

Online-Petition: "Tierrechte in die Lehrpläne!" unter: www.tierrechte.de

Online-Petition: Ja! zur Einführung der Tierschutz-Verbandsklage auf Bundesebene unter: www.tierrechte.de

Online-Petition: Kompetenzzentrum statt Tierversuche unter: www.tierrechte.de

Petition für die Beendigung der Kleingruppen-Käfighaltung in Deutschland: albert-schweitzer-stiftung.de

Unterschriftenaktion: Keine Gülle ins Trinkwasser unter: www.campact.de

E-Mail-Aktion gegen versteckte Tierprodukte in Lebensmitteln: www.foodwatch.de

_________________________________________________

Termine: Demos & Co.

22. August 2015: World Day for the End of Speciesism (weltweit)
28.-30. August 2015: Veganes Sommerfest in Berlin
5. September 2015: Vegan Summer Day in Leipzig
9. September 2015: Vortrag "Tierrechte - politisch, aber nicht vermenschlichend" in Heidelberg
12. September 2015: 8. SOKA Run NRW in Düsseldorf
26. September 2015: Veggie Fest in Solingen
25. September 2015: Tag der offenen Tür im Tierheim Düsseldorf
26. September 2015: Weltweite 269-Kampagne "Respekt Life", Mahnwache in Düsseldorf
14. Oktober 2015: Vortrag "Das Tier als Herausforderung für die christliche Anthropologie" in Heidelberg
16.-18. Oktober: Messe VeggieWorld in Düsseldorf
7.-8. November: Messe VeggieWorld in Berlin
11. November 2015: Vortrag "Tierversuche und Alternativen" in Heidelberg

Diese und weitere Termine finden Sie unter:
www.tierrechte.de

Facebook Twitter You Tube E-Mail schicken

Kostenloser Newsletter

Immer über tagesaktuelle Entwicklungen, Hintergrundinformationen, Pressemitteilungen sowie über Tierrechts-Kampagnen und Mitmach-Aktionen informiert sein.

Jetzt Gratis-Infos bestellen »