Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4

Newsletter Tierrechte Nr. 15/14 vom 12.09.2014

12.09.2014

Inhalt:

  • Pressemitteilung: Undercover-Recherche über Affenversuche offenbart Versagen des deutschen Tierschutzrechts
  • Pressemitteilung: Verstoß gegen das Tierschutzgesetz: Jagd auf Blässhühner
  • Landtagswahlen in Thüringen und Brandenburg: Die Parteien im Tierschutz-Check
  • Verbandsklage: Anhörung und Unterschriften-Übergabe in Sachsen-Anhalt
  • Aktuelles vom Weltkongress für tierversuchsfreie Verfahren
  • Bericht belegt: Tiertransporte sind häufig Quälerei
  • In Japan beginnt die Delfinjagd-Saison
  • Statistik: Zahl der Veganer steigt
  • Aktuelle Kampagnen und Mitmachaktionen
  • Termine: Demos & Co.

_________________________________________________

Pressemitteilung des Bundesverbandes vom 11.09.2014

Undercover-Recherche über Affenversuche offenbart Versagen des deutschen Tierschutzrechts

Die am Mittwochabend in Stern-TV ausgestrahlte Dokumentation über die Affenversuche am Max-Planck-Institut (MPI) in Tübingen zeigt, dass das deutsche Tierversuchsrecht bei der Feststellung der Unerlässlichkeit und der ethischen Vertretbarkeit von Tierversuchen versagt. Der Bundesverband Menschen für Tierrechte fordert von der Bundesregierung eine sofortige Änderung des Tierschutzgesetzes sowie entschlossene und wirkungsvolle Maßnahmen, um die tierversuchsfreie Forschung voranzubringen.

Hier lesen Sie die Pressemitteilung vom 11.09.2014:
www.tierrechte.de

_________________________________________________

Pressemitteilung des Bundesverbandes vom 10.09.2014

Verstoß gegen das Tierschutzgesetz: Die Jagd auf Blässhühner in NRW

Zum Beginn der Jagdzeit auf Blässhühner in NRW am 11. September weist der Bundesverband Menschen für Tierrechte auf die Unsinnigkeit der Jagd hin, denn für die Tötung der kleinen Wasservögel gibt es nach dem Tierschutzgesetz keinen vernünftigen Grund. Der Verband fordert anlässlich der anstehenden Reform des Landesjagdgesetzes in Nordrhein-Westfalen (NRW), zusammen mit anderen Verbanden, einen Paradigmenwechsel zugunsten des Tierschutzes bei der Jagd einzuleiten.

Hier lesen Sie die vollständige Pressemitteilung:
www.tierrechte.de

Der Bundesverband Menschen für Tierrechte tritt mit anderen Tier- und Naturschutzvereinen Nordrhein-Westfalens im Rahmen der aktuell geplanten Landesjagdgesetznovelle für eine Reform des Jagdrechts im Sinne der Tiere ein. Bitte unterstützen Sie dieses Anliegen und unterzeichnen Sie die Resolution unter: www.bund-nrw.de  Vielen Dank!

Hier können Sie sich einen Kurzbeitrag bei der WDR-Sendung "Tiere suchen ein Zuhause" zur Novelle des Landesjagdgesetzes in NRW ansehen: www1.wdr.de

_________________________________________________

Landtagswahlen in Thüringen und Brandenburg: Die Parteien im Tierschutz-Check

Am kommenden Sonntag sind Landtagswahlen in Thüringen und Brandenburg. Um den Wählern eine Orientierung zu geben, hat der Bundesverband Menschen für Tierrechte die Parteien nach ihren Tierschutzzielen befragt. Dabei standen drängende Tierschutzthemen im Vordergrund wie die Einführung der Tierschutz-Verbandsklage, die Förderung tierversuchsfreier Verfahren, ein Systemwechsel in der landwirtschaftlichen Tierhaltung sowie neue Regelungen für Heimtiere. Der Verband ruft die Wähler auf, die Tierschutz-Pläne der Parteien bei ihren Wahlentscheidungen zu berücksichtigen. Analysen, die Original-Antwortschreiben, Auszüge der Wahlprogramme sowie Übersichtstabellen finden Sie unter: www.tierschutzwatch.de

Hier lesen Sie dazu auch die Pressemitteilungen vom 02.09.14 zu Thüringen und Brandenburg.

_________________________________________________

Tierschutz-Verbandsklage: Anhörung und Unterschriften-Übergabe in Sachsen-Anhalt

Am Mittwoch, den 10. September 2014, fand eine Anhörung zum Gesetzentwurf der Fraktion Die Linke zur Einführung der Tierschutz-Verbandsklage vor dem Landtagsausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten im Magdeburger Landtag statt.

Anlässlich dieser Expertenbefragung übergab der Tierschutz Halle e.V. und seine Dachorganisation, der Bundesverband Menschen für Tierrechte, über 5.000 Unterschriften für das Klagerecht an die Ausschussvorsitzende Gabriele Brakebusch (CDU). Rotraud Wunsch, langjähriges Vorstandsmitglied beim Bundesverband Menschen für Tierrechte und federführend bei der Arbeit an der Verbandsklage für Sachsen-Anhalt, sprach sich in einer überzeugenden Rede für die Einführung des wichtigen Klagerechtes aus. In ihren Wahlaussagen haben sich SPD, Die Linke und Grünen zur Einführung der Tierschutz-Verbandsklage bekannt. Vielen Dank an alle, die dieses Anliegen mit ihrer Unterschrift unterstützt haben.

Lesen Sie hierzu auch die Pressemitteilung des Bundesverbandes vom 08.09.2014 unter: www.tierrechte.de

_________________________________________________

Aktuelles vom Weltkongress für tierversuchsfreie Verfahren

Vom 24. bis zum 28. August 2014 fand der diesjährige Weltkongress für tierversuchsfreie Verfahren, der World Congress on Alternatives and Animal Use in the Life Sciences, in Prag statt. Mehr als 1.000 Teilnehmer aus 49 Ländern präsentierten ihre Forschungsergebnisse. Dr. Christiane Hohensee, die Projektleiterin von Invitrojobs, dem Wissenschaftsportal unseres Bundesverbandes, war vor Ort und informierte über das Projekt. Einer der diesjährigen Schwerpunkte war der gegenwärtige Entwicklungsstand von humanen Zellkulturmodellen in Miniaturformat (multi organ-on-a-Chip). Die Zielsetzung ist es, möglichst bis Ende 2017 rund zehn verschiedene "Organe" künstlich auf einem Mikrochip präsentieren zu können.

Weitere Informationen zum Weltkongress unter:
www.invitrojobs.com

_________________________________________________

Bericht belegt: Tiertransporte sind häufig Quälerei

Ein Bericht des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages zu Tiertransporten, den die Grünen-Fraktion in Auftrag gegeben hatte, ergab, dass der Weg zum Schlachthof für viele Tiere eine Qual ist. 34 Prozent der kontrollierten Schaf- und 38 Prozent der kontrollierten Rindertransporte wurden bemängelt. Besonders häufig seien Transporter überladen, die Tiere falsch angebunden, die Lüftung sei defekt oder die Tiere bekämen kein Wasser. Auch fast ein Viertel der kontrollierten Schweinetransporte verstieß gegen die geltenden Vorschriften. Allein zehn Millionen Schweine werden pro Jahr innerhalb Europas über die Ländergrenzen hinweg transportiert. Der Agrar-Experte der Grünen-Bundestagsfraktion, Friedrich Ostendorff, appellierte an die Bundesregierung, sich in Brüssel für eine Verschärfung der Transport-Verordnung einzusetzen.

_________________________________________________

In Japan beginnt die Delfinjagd-Saison

Im japanischen Walfangort Taiji hat die Saison für die Jagd auf Delfine begonnen. Jedes Jahr machen Fischer in Japan brutal Jagd auf tausende Delfine. Die Fischer treiben die Meeressäuger in eine Bucht und sortieren die schönsten Tiere im Auftrag von Delfinarien im In- und Ausland aus. Die übrigen werden in einer Nachbarbucht abgeschlachtet. Der Ort war durch den Oscar-gekrönten Dokumentarfilm "Die Bucht" über das Gemetzel zu trauriger Berühmtheit gelangt. Die alljährlich zwischen September und März stattfindende Jagd auf die Delfine stößt auf weltweite Empörung. Doch die Jagd geht weiter: Zum einen sehen die Jäger Delfine als Konkurrenten beim Fischfang an. Zum anderen lockt das Geschäft mit den lebenden Tieren. Nach Angaben von Artenschutzorganisationen ist die Zahl der gejagten Delfine und Kleinwale in den zurückliegenden zehn Jahren um 83 Prozent zurückgegangen.

Hier können Sie gegen das Töten der Delfine protestieren: www.delphinschutz.org

_________________________________________________

Statistik: Zahl der Veganer steigt

Nach jüngst veröffentlichten Daten des Marktforschungsinstitutes YouGov. leben in der Bundesrepublik derzeit rund 900.000 Menschen vegan, das sind 1,1 Prozent der Bevölkerung. Auch die Zahl der Menschen in Deutschland, die vegetarisch leben, steigt von Jahr zu Jahr. Laut Institut für Demoskopie Allensbach (IfD 2013) leben rund sieben Millionen Menschen in Deutschland vegetarisch, das sind neun Prozent der Gesamtbevölkerung. Die meisten vegan lebenden Menschen wählen diesen Lebensstil aus ethisch-moralischen Gründen, berichtet Dr. Pamela Kerschke-Risch, die Leiterin der kürzlich abgeschlossenen Onlinebefragung der Universität Hamburg. Die typischen Veganer sind laut Untersuchung durchschnittlich 31 Jahre alt, weiblich und leben seit ein bis zwei Jahren vegan. Rund 90 Prozent der Befragten gaben an, dass es in den letzten Jahren sehr viel einfacher geworden ist, sich vegan zu ernähren.

Lesen Sie dazu auch den Beitrag "Zweierlei Maß beim Fleischkonsum" unter:
www.n-tv.de

_________________________________________________

Aktuelle Kampagnen und Mitmachaktionen

Online-Petition: Ja! zur Einführung der Tierschutz-Verbandsklage auf Bundesebene unter: www.tierrechte.de

Online-Aktion: "Firma Merz, Schluss mit den qualvollen Botox-Tests!" unter: www.tierrechte.de

Online-Petition: Kompetenzzentrum statt Tierversuche unter: www.tierrechte.de

Affentransporte: Aktionen und News der Air France-Kampagne unter: www.stopvivisection.net

Kampagne für tierversuchfreie Kosmetik weltweit: www.crueltyfreeinternational.org

Protestaktion gegen Deutschlands schlimmste Schimpansenhaltung unter:
www.animal-public.de

Petition gegen den Klimawandel unter:
avaaz.org

__________________________________________

Termine: Demos & Co.

Samstag, den 13. September 2014: Soka Run NRW in Düsseldorf
Freitag, 19. September: Mahnwache am Schlachthof Viersen
Samstag, 20. September 2014: Großdemo „GEGEN TIERQUÄLEREI“ in Hannover
27.September 2014: YES WE CARE: Weltweite Demonstrationen gegen Strassenhundemord
Samstag, 4. Oktober 2014: Veganes Oktoberfest in München
25. - 26. Oktober 2014: Messe VeggieWorld in Düsseldorf
29.- 30. November 2014: Veganer Weihnachtsmarkt in Duisburg

Diese und weitere Termine finden Sie unter:
www.tierrechte.de

Facebook Twitter You Tube E-Mail schicken

Kostenloser Newsletter

Immer über tagesaktuelle Entwicklungen, Hintergrundinformationen, Pressemitteilungen sowie über Tierrechts-Kampagnen und Mitmach-Aktionen informiert sein.

Jetzt Gratis-Infos bestellen »