Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4

Newsletter Tierrechte Nr. 13/14 vom 15.08.2014

15.08.2014

Inhalt:

  • Landtagswahl Sachsen: Wahlprüfsteine, Pressemitteilung
  • Bitte mitmachen: Unterschriften für Tierschutz-Verbandsklage in Sachsen-Anhalt
  • Kaninchen: Haltungsvorschriften treten in Kraft
  • Novellierung Jagdrecht NRW: Diskussion voll entfacht
  • NRW-Umweltminister plant Delfin-Haltung zu verbieten
  • Tierschutz in Baden-Württemberg
  • Aktuelle Kampagnen und Mitmachaktionen
  • Termine: Demos & Co.

_________________________________________________

Landtagswahl Sachsen - Parteien zum Tierschutz

alt
Zur Landtagswahl am 31. August 2014 hat der Bundesverband Menschen für Tierrechte gemeinsam mit seinem Mitgliedsverein Tierschutzverein Dresden die Parteien nach ihren Tierschutzzielen befragt. Dabei stehen drängende Tierschutzthemen im Vordergrund wie die Einführung der Tierschutz-Verbandsklage, die Förderung tierversuchsfreier Verfahren, ein Systemwechsel bei der landwirtschaftlichen Tierhaltung sowie Regelungen für Katzen mit Freigang.

Zusammenfassend ergibt sich aus den Antworten und den Wahlprogrammen: Die Tierschutz-Verbandsklage wollen SPD, Grüne und die Linke einführen. CDU und FDP sind Gegner des Klagerechts. Sie lehnen auch das vom Bundesverband geforderte „Kompetenzzentrum“ als Wissenspool zur Prüfung der rechtlichen Zulässigkeit von Tierversuchen ab. SPD, Grüne und Linke positionieren sich hingegen dafür. In der landwirtschaftlichen Tierhaltung wollen CDU und FDP keinesfalls einschneidende Verbesserungen, SPD, Grüne und Linke schon, sie verfolgen eine umwelt- und tierverträgliche Landwirtschaft. Für die Registrierung und Unfruchtbarmachung von Katzen mit Freigang macht sich besonders die SPD stark.

Der Bundesverband und der Tierschutzverein Dresden rufen die Wähler auf, die Tierschutz-Pläne der Parteien bei ihren Wahlentscheidungen zu berücksichtigen. Eine Analyse der Antwortschreiben und Wahlprogramme, eine Übersichtstabelle sowie die Originalantworten sind veröffentlicht auf der Internetplattform des Bundesverbandes zur Dokumentation tierschutzpolitischer Vorgänge unter: www.tierschutzwatch.de
.
Hier lesen Sie auch die Pressemitteilung mit O-Tönen: www.tierrechte.de
_____________________________________________________

Bitte mitmachen: Unterschriften für Tierschutz-Verbandsklage in Sachsen-Anhalt

Am 10. September findet im Landtag Sachsen-Anhalt die Anhörung zum Gesetzentwurf Tierschutz-Verbandsklage, den die Fraktion Die Linke eingebracht hat, statt. Zu diesem Termin will der Bundesverband gemeinsam mit seinem Landesverband Tierschutz Halle auch die unterstützenden Unterschriften aus der Bevölkerung übergeben. Wer sich an unserer Online-Petition noch nicht beteiligt hat, sollte dies noch unbedingt nachholen: Fordern auch Sie (mit wenigen Klicks): „Ja, zur Einführung der Tierschutz-Verbandsklage in Sachsen-Anhalt!“ Geltendes Tierschutzrecht muss auch in Sachsen-Anhalt nachprüfbar durchgesetzt werden.

Zur Petition: www.tierrechte.de

_________________________________________________________

Kaninchen: Haltungsvorschriften treten in Kraft

Ab dem 11. August 2014 gelten erstmals Vorschriften für die Haltung von sogenannten Mast- und Zuchtkaninchen. Die neuen Regelungen betreffen die Haltung, Betreuung und Pflege von Kaninchen, die zu Erwerbszwecken gehalten werden. Sie bringen zwar ein paar Verbesserungen für die Tiere, doch es bleibt bei quälerischer Intensivtierhaltung, in der die Kaninchen bis zu ihrer Schlachtung in Käfigen gehalten werden. Dort können sie sich weder aufrichten noch hoppeln, graben oder scharren, was zu ihren Grundbedürfnissen gehört. Deswegen appelliert der Bundesverband an die Verbraucherinnen und Verbraucher:  Kaufen Sie kein Kaninchenfleisch; der beste Tierschutz ist es, überhaupt keine Produkte von Tieren zu konsumieren.

Der Bundesverband hatte frühzeitig Stellung zur Verordnung genommen, hier können Sie diese nachlesen: www.tierrechte.de
.
Hier finden Sie Infos zur kommerziellen Kaninchenhaltung: www.tierrechte.de

_________________________________________________________

Novellierung Jagdrecht NRW: Diskussion voll entfacht

Das Thema Jagdreform in Nordrhein-Westfalen erfährt weiterhin Gegenwehr seitens der Jagdlobby und macht Schlagzeilen. Und das bereits, ohne dass ein Gesetzesentwurf vorliegt.
Lesen Sie hier einen aktuellen, dpa-basierten Artikel, der breite Veröffentlichung erhielt: www.ruhrnachrichten.de

Hintergründe und Petition
Die Landesregierung hatte in ihrem Koalitionsvertrag ein ökologisches Jagdgesetz sowie einen „Paradigmenwechsel zur Nachhaltigkeit“ bei der Jagd angekündigt. Ein erster Gesetzesentwurf wird nach der Sommerpause erwartet.
Um den überfälligen Paradigmenwechsel zugunsten des Tierschutzes bei der Jagd einzuleiten, hatte ein breites Bündnis von Tier- und Naturschutzverbänden am 24. Juni die Kampagne “Jagdreform jetzt” ins Leben gerufen. Der 10-Punkte-Katalog und die Resolution, die u.a. vom Bundesverband Menschen für Tierrechte, dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und dem Naturschutzbund (NABU) vorgestellt wurden, enthalten Mindestanforderungen an ein auf Ökologie und Nachhaltigkeit beruhendes neues Jagdgesetz.

Hier können Sie die Resolution lesen und unterzeichnen:
www.bund-nrw.de

Die Pressemitteilung zur Kampagne “Jagdreform jetzt” vom 24.06.2014 finden Sie: www.tierrechte.de

________________________________________________________

NRW-Umweltminister plant Delfin-Haltung zu verbieten

Die Kritik an Delfinarien ist groß, und in Deutschland gibt es mittlerweile nur noch Delfinarien in den Zoos Duisburg und Nürnberg. Einen Vorstoß gegen die Delfinhaltung machte jetzt auch NRW-Umweltminister Johannes Remmel. Er hat die Bundesregierung aufgefordert, das – ebenfalls viel kritisierte – neue Säugetiergutachten zu ändern. Es stelle sich die Frage, ob es überhaupt gelingen könne, „derart hochentwickelte, intelligente Meeressäuger in Gefangenschaft tiergerecht unterzubringen“, schreibt Remmel in einem Brief an Bundesumweltminister Christian Schmidt.

Lesen Sie dazu diesen Artikel: www.express.de

Hier lesen Sie einige Fakten über das Nürnberger Delfinarium unseres Mitgliedsvereins Menschen für Tierrechte Nürnberg, der sich über Jahre gegen den Ausbau engagiert hat und gegen Delfinarien kämpft: www.tierrechte-nuernberg.de

___________________________________________________________

Tierschutz in Baden-Württemberg

Baden-Württemberg ist das erste Bundesland, das schon – dank Engagement unseres Landesverbandes Menschen für Tierrechte–Tierversuchsgegner Baden-Württemberg – seit 1989 sechsstellige Summen in die Förderung der tierversuchsfreien Forschung investiert. Zudem richtete es vor zwei Jahren die Ämter für zwei hauptamtliche Tierschutzbeauftragte  ein. Ansonsten finanziert derzeit nur noch Hessen eine hauptamtliche Funktion.
Aktuell fordert der grüne Landwirtschaftsminister Alexander Bonde zugungsten von mehr Tierschutz eine einfache Kennzeichnungspflicht für Fleisch. Auch kündigte er an, dass der Neu- und Ausbau von Tierheimen weiter gefördert wird.

Mehr lesen Sie unter: www.morgenweb.de

___________________________________________________________

Aktuelle Kampagnen und Mitmachaktionen

Online-Petition: Ja! zur Einführung der Tierschutz-Verbandsklage auf Bundesebene unter: www.tierrechte.de

Online-Aktion: “Firma Merz, Schluss mit den qualvollen Botox-Tests!” unter: www.tierrechte.de

Online-Petition: Kompetenzzentrum statt Tierversuche unter: www.tierrechte.de

Affentransporte: Aktionen und News der Air France-Kampagne unter: www.stopvivisection.net

Kampagne für tierversuchfreie Kosmetik weltweit: www.crueltyfreeinternational.org

__________________________________________

Termine: Demos & Co.

Samstag, 23. August 2014: Tierschutztag in Bochum
29. bis 31. August 2014: Vegan-Vegetarisches Sommerfest in Berlin
Samstag, 30. August 2014: Vegan Life Festival Braunschweig
Samstag, 6. September 2014: Großdemo gegen Tierversuchstransporte in Frankfurt
Samstag, 6. Sept. 2014: Vegan Summer Day Leipzig
Samstag, 20. September 2014: Großdemo „GEGEN TIERQUÄLEREI“ in Hannover
Samstag, 4. Oktober 2014: Veganes Oktoberfest in München
Samstag, 25. Oktober 2014: Demo für Tierrechte Düsseldorf
25. - 26. Oktober 2014: Messe Veggie World Düsseldorf

Diese und weitere Termine finden Sie unter:
www.tierrechte.de

Facebook Twitter You Tube E-Mail schicken

Kostenloser Newsletter

Immer über tagesaktuelle Entwicklungen, Hintergrundinformationen, Pressemitteilungen sowie über Tierrechts-Kampagnen und Mitmach-Aktionen informiert sein.

Jetzt Gratis-Infos bestellen »