Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4

Newsletter Tierrechte Nr. 05/11 vom 18.03.2011

18.03.2011

Inhalt

  • Tierschutz in den Landtagswahlen
  • Legehennen: Bundesrat entscheidet heute über Verbot der Käfighaltung
  • Berlin: Stadttauben sind keine Schädlinge
  • Erfolg: Tier- und Naturschützer gewinnen Kormoranstreit
  • Klonfleisch: Kennzeichnungspflicht muss kommen
  • Kritischer Spiegel: Turbomast bis zur Schlachtreife
  • Verhaltensforschung: Empathische Hühner und pessimistische Ferkel
  • Vegan-Studie: Teilnehmer gesucht
  • Gewinnspiel: Vegan Candy – vegane Leckereien gewinnen
  • Kostenlos bestellen: Magazin tierrechte
  • Aktuelle Kampagnen und Mitmachaktionen
  • Termine: Vegan-Spring, Brunch und Demos

_____________________________________________________

Tierschutz in den Landtagswahlen

Anlässlich der Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg hat der Bundesverband Menschen für Tierrechte die Parteien zu drängenden Tierschutzthemen, wie die Einführung der Tierschutz-Verbandsklage, die Förderung von Tierversuchsersatzverfahren und die Verbesserung der Tierhaltung in der Landwirtschaft befragt.

Der Bundesverband appelliert an die Wähler, bei Ihrer Wahlentscheidung die Tierschutz-Pläne der Parteien zu berücksichtigen. Das Wahlprogramm der CDU in Sachsen-Anhalt, wo diesen Sonntag gewählt wird, ignoriert den Tierschutz komplett. Die Programme von FDP, Linke und SPD greifen den Tierschutz lediglich bei den sogenannten Nutztieren auf. Tierschutzprofil zeigt das Wahlprogramm der Grünen.

Eine Übersichtstabelle und ausführliche Informationen zu den Wahlprogrammen und unseren Fragen an die Parteien finden Sie auf der Internetseite des Bundesverbandes: www.tierschutzwatch.de

Hier lesen Sie die Pressemitteilungen des Bundesverbandes zu den Landtagswahlen:
Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg.

_____________________________________________________

Legehennen: Bundesrat entscheidet heute über Verbot der Käfighaltung

Der Bundesrat entscheidet heute über das Verbot der Käfighaltung von Legehennen. Rheinland-Pfalz hatte seinen Entschließungsantrag vom 11.02.2011, der von Nordrhein-Westfalen unterstützt wird, erneut in den Bundesrat eingebracht. Der Antrag fordert die Bundesregierung auf, jegliche Form der Käfighaltung von Hennen zu verbieten. Grund der erneuten Antragstellung: Rheinland-Pfalz drängt auf Zeit. Der Bundesrat soll über diesen Entschließungsantrag umgehend abstimmen.

Hier können Sie sich den Entschliessungsantrag zur Haltung von Legehennen als PDF herunterladen:
www.tierschutzwatch.de
_____________________________________________________

Berlin: Stadttauben sind keine Schädlinge

Nach wochenlangem Streit über die Aufnahme von Stadttauben in die neue Berliner Schädlingsbekämpfungsverordnung erklärte nun die Gesundheitsverwaltung die Tiere nicht als Schädlinge zu behandeln und sie nicht in die neue Verordnung aufzunehmen. Der Bundesverband hatte bereits mit Bekanntwerden des Vorhabens in 2009 dagegen Position bezogen und begrüßt, dass Berlin nun bereit ist, das tierschutzgerechte Stadttaubenmanagement einzuführen.

Sehen Sie hier unseren Film über das Stadttaubenmanagement unter:
www.stadttauben.de

Lesen Sie hier die Antwort des Senats auf die Anfrage von Bündnis90/Die Grünen zur Einstufung von Tauben als Schädlinge unter:
www.tierschutzwach.de

Lesen Sie hier die Antwort der Bundesregierung auf die Anfrage der Fraktion Die Linke zur Tierschutzrelevanz des Brieftaubensports unter:
www.tierschutzwach.de
_____________________________________________________

Erfolg: Tier- und Naturschützer gewinnen Kormoranstreit

Im Streit um die Vertreibung von Kormoranen im Jahr 2008 haben der Bundesverband und der Naturschutzbund NABU vor dem Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (VGH) gesiegt. Die Mannheimer Richter erklärten am Mittwoch die umstrittene Scheinwerfer-Attacke auf die am Bodensee brütenden Tiere für unrechtmäßig. Hintergrund des Rechtsstreits war das vom Regierungspräsidium Freiburg genehmigte so genannte "Kormoranmanagement". Mit Scheinwerfern wurden die Elterntiere der Brutkolonie so sehr unter Druck gesetzt, dass sie ihre Nester verließen. Dabei sollten die ungeschützten Eier auskühlen und die Vogelembryonen abgetötet werden. Bereits geschlüpfte Jungvögel erfroren. Der Bundesverband und der NABU hatten damals jeweils Strafanzeige gegen das Regierungspräsidium Freiburg gestellt. Beide Verbände warfen der Behörde vor, mit der Genehmigung des "Kormoranmanagements" bei Radolfzell gegen das Tierschutzgesetz sowie das Bundesnaturschutzgesetz verstoßen zu haben.

Lesen Sie dazu auch die Pressemitteilung des Bundesverbandes vom 07.05.08 unter:
www.tierrechte.de

Mehr zum Urteil des Verwaltungsgerichtshofs unter:
vghmannheim.de
_____________________________________________________

Klonfleisch: Kennzeichnungspflicht muss kommen

Ende März entscheidet die EU darüber, wie Klonfleisch und tierische Produkte wie Milch geklonter Kühe in Europa vermarktet werden dürfen. Die Regelungen zu Klonfleisch soll die Richtlinie für neuartige Lebensmittel (novel-food) ergänzen. Am Donnerstag scheiterten die ersten Verhandlungen. Wenn die Verhandlungen bis zum 31. März nicht erfolgreich sind, besteht die Gefahr, dass die gesamte Novel-Food-Richtlinie zu den Akten gelegt wird. Dies würde bedeuten, dass es weiterhin keine EU-Vorschriften für Klonfleisch gäbe und es auch nicht gekennzeichnet werden müsste.

Der Bundesverband lehnt das Klonen von Tieren strikt ab. Für Produkte von geklonten Tieren besteht keinerlei Notwendigkeit. Diese Technik ist mit einem erheblichen Tierverbrauch sowie mit Schmerzen, Leiden und Schäden bei vielen geklonten Tieren verbunden.

Machen Sie mit bei der Online-Aktion von Foodwatch und fordern Sie Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner auf, sich für eine Kennzeichnungspflicht einzusetzen: foodwatch.de

Eine Stellungnahme des Bundesverbandes zum Klonen von Tieren lesen Sie hier:
www.tierrechte.de

_____________________________________________________

Kritischer Spiegel: Turbomast bis zur Schlachtreife

Das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" berichtete in der Ausgabe 7/2011 sehr kritisch über die Grausamkeiten der industriellen Haltung von Geflügeltieren und die wachsende Gegenwehr.

Der Artikel kann online abgerufen werden unter:
www.spiegel.de
_____________________________________________________

Verhaltensforschung: Empathische Hühner und pessimistische Ferkel

Die Wochenzeitung die "Zeit" und das Nachrichtenmagazin "der Spiegel" berichteten kürzlich über neue Studien zur Verhaltensforschung an Tieren. Eine beschäftigt sich mit dem Empfinden von Empathie. Diese Fähigkeit, die Emotionen anderer nachzufühlen, wurde bisher eher Menschenaffen, Delfinen und Rabenvögeln zugeschrieben. Britische Forscher wiesen jetzt nach, dass auch Hennen Mitleid mit ihren leidenden Artgenossen empfinden. Eine andere Forschungsarbeit geht der Frage nach, ob es unter Ferkeln Pessimisten und Optimisten gibt bzw. ob Schweine Individualisten sind. Beide Artikel weisen daraufhin, dass diese neuen Erkenntnisse sich nicht mit der tagtäglichen Tierquälerei in der industriellen Tierhaltung vereinbaren lassen.

Mehr Infos unter:
www.spiegel.de
www.zeit.de
_____________________________________________________

Vegan-Studie: Teilnehmer gesucht

Für eine Umfrage zu den Auswirkungen der vegetarischen bzw. veganen Ernährung auf das Leben der Menschen werden noch Teilnehmer gesucht. Die Befragung erfolgt im Rahmen pädagogischer und psychologischer Forschung und nicht im Auftrag jedweder Interessenverbände.

Mehr Infos unter:
www.vegetarisch-vegane-lebenswelten.de
_____________________________________________________

Gewinnspiel: Vegan Candy – vegane Leckereien gewinnen

Der vegane Versandhandel "Vegan Candy" hat uns eine Auswahl an veganen Süßigkeiten und einige Bestellgutscheine für ein Gewinnspiel zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Angebot von Vegan Candy unter:
www.vegancandy.de

Wer etwas aus der süßen Wundertüte gewinnen möchte:

1. Schickt einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
2. Beantwortet uns folgende Frage: "Welcher Vegan-Candy-Schokoriegel klingt so, hat aber gar nichts mit Vampiren zu tun?"
3. Gebt in der E-Mail Namen und die postalische Adresse an, an die wir den Gewinn schicken sollen.

Es gewinnt jeder, der uns die richtige Antwort und vollständige Adresse schickt, solange der Vorrat reicht. Die Wertigkeit des Gewinns richtet sich nach der Schnelligkeit bzw. dem Eingang der Mails. Alle Daten werden von uns vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Viel Glück und viel Spaß mit den Gewinnen wünscht das Tierrechte-Newsletter-Team
_____________________________________________________

Bestellen: Magazin tierrechte

Vor wenigen Tagen ist die neue Ausgabe unseres Magazins tierrechte erschienen. Das Schwerpunktthema ist diesmal: Tierschutz auf der politischen Agenda 2011. Mitglieder erhalten die Druckausgabe des Magazins automatisch viermal im Jahr.

Sie kennen unser Magazin tierrechte noch nicht? Wir schicken Ihnen gerne ein Musterexemplar zu.
Mehr Infos unter:
www.tierrechte.de
_____________________________________________________

Aktuelle Kampagnen und Mitmachaktionen

Kampagne gegen Tierversuche für Kosmetik
Hier kommen Sie zur Petition und zum Download der Unterschriftenliste:
www.nocruelcosmetics.uk

Petition gegen Tiertransporte
Bitte fordern auch Sie eine Höchsttransportdauer von 8 Stunden, damit eine klare Botschaft an die EU-Politiker gesendet werden kann unter: www.8hours.eu

EU-Verbot von Legebatterien
Verhindern Sie ein Verzögerung des Verbots von Legebatterien durch Polen
unter: action.ciwf.org.uk
_____________________________________________________

Termine: Vegan-Spring, Vegan-Brunch Demos

18. - 20. März: MEATOUT 2011
Internationale Kampagne für den Start ins fleischfreie Leben
Mehr Infos unter:
www.tierrechte.de

20. März: Vegan-Brunch Saarbrücken
Mehr Infos unter:
www.tierrechte.de

Samstag, 26. März: Demo gegen die Pelzindustrie in Frankfurt
Mehr Infos unter:
www.tierrechte.de

Samstag, 23. April: Frühlingsfest: Vegan-Spring in Hannover
Mehr Infos unter:
www.tierrechte.de

Samstag, 30. April: Demo zum Internationalen Tag zur Abschaffung der Tierversuche
Mehr Infos unter:
www.tierrechte.de

Facebook Twitter You Tube E-Mail schicken

Kostenloser Newsletter

Immer über tagesaktuelle Entwicklungen, Hintergrundinformationen, Pressemitteilungen sowie über Tierrechts-Kampagnen und Mitmach-Aktionen informiert sein.

Jetzt Gratis-Infos bestellen »