Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4

Newsletter Tierrechte Nr. 03/17 vom 03.03.2017

2014 MfT E-Mail-Newsletter Header


Liebe Leserinnen und Leser,

Cover Sonder-VÖ Ratteder Bundesverband Menschen für Tierrechte hat die Ratte zum Versuchstier des Jahres 2017 ernannt. Der Kleinsäuger wird nach der Maus am zweithäufigsten in Tierversuchen eingesetzt. Gemeinsam mit dem diesjährigen Schirmherrn Prof. Dr. Franz Gruber macht der Verband auf das versteckte Leid der Tiere im Labor aufmerksam. Zudem informieren Menschen für Tierrechte über existierende und fehlende tierversuchsfreie Methoden und fordern Politik und Wissenschaftsgemeinschaft auf, endlich effektive Maßnahmen für den Ausstieg aus dem Tierversuch zu ergreifen.

Ausführliche Informationen zum Versuchstier des Jahres 2017 unter: www.tierrechte.de

 


 „Die Ratte verdient es, im Mittelpunkt unserer Gefühle zu stehen!“
gruber

Der Tierarzt und Zoologe Prof. Dr. Franz Paul Gruber ist der diesjährige Schirmherr des Versuchstiers des Jahres 2017. Er beschäftigt sich seit 1982 mit Alternativen zu Tierversuchen, war bis 2008 Chefredakteur der Zeitschrift ALTEX (1) und ist Präsident der Doerenkamp-Zbinden-Stiftung (2). Er findet, dass die Ratte es verdient, dass wir unserem Umgang mit ihr überdenken –  aus ethischen und aus wissenschaftlichen Gründen. Hier lesen Sie sein Grußwort » mehr


 Tierversuchsanträge endlich wirksam prüfen

Nach einer kürzlich veröffentlichten Abfrage werden über 90 Prozent der Tierversuche in Deutschland genehmigt. In Baden-Württemberg waren es 2015 sogar 98,6 Prozent (3). Dies überrascht den Bundesverband Menschen für Tierrechte nicht. Denn eine wirksame Prüfung der Anträge werde erst dann möglich, wenn das Tierschutzgesetz geändert wird, die Genehmigungsbehörden adäquat ausgestattet sind und sie gerichtsfeste Prüfkriterien zur Feststellung der gesetzlich vorgeschriebenen ethischen Vertretbarkeit erhalten. Der Bundesverband fordert den Gesetzgeber deswegen schon seit Jahren auf, diese Missstände zu Lasten der Tiere endlich abzuschaffen. » mehr


 Demo für den Erhalt der Tierschutz-Verbandsklage am 8. März in Düsseldorf

Am Mittwoch, den 8. März 2017 wird im nordrhein-westfälischen Landtag der Gesetzentwurf der CDU-Fraktion beraten. Darin fordert die Partei die Aufhebung des Verbandsklagerechts für Tierschutzvereine. Die in NRW anerkannten Tierschutzvereine, zu denen auch unser Bundesverband gehört, waren entsetzt, als sie den Antrag genauer unter die Lupe nahmen. Denn er enthielt nicht nur inhaltliche Fehler, sondern auch Unwahrheiten. Aus diesem Anlass ruft der Bundesverband Menschen für Tierrechte dazu auf, an diesem Tag für den Erhalt des wichtigen Klagerechtes zu demonstrieren.

Wann: Mi., den 8. März 2017, 15:00 – 15:30 Uhr
Wo: vor dem Haupteingang des Landtags in Düsseldorf (Platz des Landtags 1, 40221 Düsseldorf)

Lesen Sie dazu auch unsere Pressemitteilung
"NRW-CDU macht Wahlkampf auf dem Rücken der Tiere"


 Karneval: Wann kommt das Verbot von Pferden?

Dieses Jahr kam es gleich bei zwei Rosenmontagszügen zu Zwischenfällen mit Pferden: In Köln erlitt eine 19-jährige Stute Querida einen Kreislaufkollaps, in Bonn gingen zwei Pferde durch, die eine Kutsche zogen. Der Zustand der Pferde wird als "stabil" bezeichnet.  Der Bundesverband setzt sich im Rahmen seiner politischen Arbeit dafür ein, dass der Einsatz von Pferden im Karneval beendet bzw. radikal eingeschränkt und reglementiert wird. » mehr


TV-Tipp zum Nachsehen

ARD: Gier nach Pelz: So leiden die Tiere in Europa

Das ARD-Magazin Plusminus berichtet über schockierende Zustände in europäischen Pelzfarmen. » mehr


Aktuelle Kampagnen & Mitmachaktionen

 


spendenbuttonMitgliedbutton

Impressum:
Menschen für Tierrechte - Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V.
Roermonderstr. 4a 52072 Aachen, Deutschland
Fon 02 41-15 72 14
Fax 02 41-15 56 42
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Web: www.tierrechte.de
Tagesaktuelle Infos finden Sie auf unserer Facebookseite
Spendenkonto: Sparkasse Aachen
Bankleitzahl 390 500 00
Konto 16 00 79 73
IBAN DE02 3905 0000 0016 0079 73
Swift-Bic AACSDE33
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

(1) Die Doerenkamp-Zbinden Stiftung fördert Lehrstühle für tierversuchsfreie Verfahren
 in Baltimore, Genf, Konstanz, Tiruchirappalli (Indien) und Utrecht. www.doerenkamp.ch
(2) ALTEX (Alternativen zu Tierexperimenten). www.altex-edition.org
(3) Gemeinsame Pressemitteilung der Ärzte gegen Tierversuche e.V. und Menschen für 
Tierrechte-Tierversuchsgegner Baden-Württemberg vom 16.02.2017
Facebook Twitter You Tube E-Mail schicken

Kostenloser Newsletter

Immer über tagesaktuelle Entwicklungen, Hintergrundinformationen, Pressemitteilungen sowie über Tierrechts-Kampagnen und Mitmach-Aktionen informiert sein.

Jetzt Gratis-Infos bestellen »