Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4

21. November 2013: Appell an internationale Investoren: Stoppen Sie Patente auf Schimpansen!

21.11.2013

Bündnis-Pressemitteilung

PM_Orgas_Schimpansen_Einspruch

Appell an internationale Investoren: Stoppen Sie Patente auf
Schimpansen!

Forderung nach klaren ethischen Standards

München 21. November 2013 In einem gemeinsamen Schreiben wenden sich jetzt zwölf Organisationen an Investoren, die bei Firmen Kapital anlegen, die Patente auf gentechnisch veränderte Schimpansen angemeldet haben. Es handelt sich um die Firmen Altor Bioscience (USA), Bionomics (Australien) und Intrexon (USA).

Wie Recherchen am Europäischen Patentamt (EPA) in München gezeigt haben, wurden diesen Firmen bereits fünf Patente erteilt, in denen gentechnisch veränderte Schimpansen und andere Tiere als Erfindung beansprucht werden. Über ein Dutzend weiterer ähnlicher Patentanträge liegen dem EPA bereits vor.

Die Investoren werden in dem Aufruf aufgefordert, für klare ethische Standards zu sorgen. Die genannten Firmen sollen ihre Patentansprüche Schimpansen und andere Tiere zurückziehen und keine derartigen Patente mehr anmelden. Zu den etwa 40 Investoren der Patentinhaber zählen auch Institutionen wie die HSBC-Bank, UBS, JP Morgan, Citcorp und BNP Paribas.

In dem gemeinsamen Brief heißt es sinngemäß: „Bitte helfen Sie mit, Patente auf Tiere und insbesondere auf Menschenaffen zu stoppen. Patente auf Tiere bieten einen finanziellen Anreiz, Tiere zu manipulieren und zu vermarkten, um kommerzielle Interessen zu bedienen. Derartige Patente sollten international geächtet werden. Nehmen Sie mit den genannten Firmen Kontakt auf und fordern Sie klare ethische Standards ein.“

An der Aktion beteiligen sich die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt, der Deutsche Tierschutzbund, das Gen-ethische Netzwerk (GeN), GeneWatch UK, die Gesellschaft für ökologische Forschung, Kein Patent auf Leben!, Menschen für Tierrechte - Bundesverband der Tierversuchsgegner e. V, die Schweizerische Arbeitsgruppe Gentechnologie (SAG), Schweizer Tierschutz (STS), TASSO e.V., Testbiotech und die Wild Chimpanzee Foundation.

Das Schreiben an die Investoren findet parallel zu verschiedenen Einsprüchen statt, die gegen diese Patente am Europäischen Patentamt eingelegt wurden. Inzwischen liegt auch eine erste schriftliche Stellungnahme der Patentinhaber vor. Demnach will die Firma Intrexon nicht auf ihre Ansprüche verzichten.

Kontakt: Christoph Then, Tel 015154638040, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Weitere Informationen zum Brief und zu den erteilten Patenten:
www.testbiotech.de/investoren_schimpansen

Weitere Informationen zu den Organisationen:
albert-schweitzer-stiftung.de
www.keinpatent.de
www.gen-ethisches-netzwerk.de
www.gentechnologie.ch
www.genewatch.org
www.oekologische-forschung.de
www.tasso.net
www.tierschutzbund.de
www.tierrechte.de
www.tierschutz.com
www.testbiotech.org
www.wildchimps.org


Weitere Informationen: Great Ape Projekt greatapeproject.de

Facebook Twitter You Tube E-Mail schicken

Kostenloser Newsletter

Immer über tagesaktuelle Entwicklungen, Hintergrundinformationen, Pressemitteilungen sowie über Tierrechts-Kampagnen und Mitmach-Aktionen informiert sein.

Jetzt Gratis-Infos bestellen »