Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4

16. Dezember 2013: Weihnachten ohne Tierquälerei: Menschen für Tierrechte servieren Rezepte und Tipps

Zum „Fest der Liebe“ erinnert der Bundesverband Menschen für Tierrechte an das millionenfache Tierleid, das mit den traditionellen Festtagsessen verbunden ist. Außerdem empfiehlt er, nur tierleidfreie Produkte zu verschenken.  Um Alternativen zu probieren lädt der Verband die Verbraucher  auf sein Internetportal  www.culinaria-vegan.de ein, wo sie konsequent vegetarische Rezepte sowie Hintergrundinfos und Praxistipps finden.

„Wie wäre es z. B. mit Seitan Sauerbraten-Art, einem Kastanienbraten oder einer veganen Ente in Orange?“, so Christina Ledermann, stellvertretende Vorsitzender des Bundesverbandes, „Wir haben heute ein enormes Angebot an Produkten ohne Zutaten vom Tier, die in fast jedem Supermarkt erhältlich sind. Je weniger Fleisch und Milch- sowie Ei-haltige Produkte gegessen werden, desto weniger Tiere werden gequält und desto besser für die Gesundheit und Umwelt!“

Der Verband erinnert: Hinter jedem traditionellen Braten, der zur Weihnachtszeit auf den Tisch kommt, steht ein Tierleben. In diesem kurzen Leben haben die meisten Enten, Gänse, Hühner, Puten, Rinder, Schweine und Kaninchen mehrfach gelitten: In der Zucht, der Intensivtierhaltung, beim Transport und bei der Schlachtung, wo Tierschutz-Verstöße an der Tagesordnung sind. Auch Fische stammen großteils aus Aquakulturen, einer beschönigenden Bezeichnung für Intensivtierhaltung im Wasser.

„Da die Politik versagt, Produkte zu verbieten, die mit massivem Tierleid verbunden sind, ist der Verbraucher besonders in der Pflicht. Wenn Sie Tierqual-Ware boykottieren und stattdessen tierfreundliche Erzeugnisse kaufen, senden Sie ein deutliches Zeichen an Handel und Hersteller. So tragen Sie langfristig dazu bei, dass Produkte, für die Tiere leiden mussten, aus den Regalen verschwinden“, so Ledermann.

Auch bei den Weihnachtsgeschenken könne jeder für mehr Tierschutz sorgen, indem er gezielt Präsente kaufe, die ohne Tierversuche hergestellt wurden bzw. ohne tierische Inhaltsstoffe oder Bestandteile sind. Artikel mit Pelz, Leder, Wolle, Seide, Daunen blieben dann in den Geschäften. Auch der Verzicht auf Gutscheine für Zoos, Unterwasser-Parks oder Zirkusse mit Tieren sei ein Beitrag für den Tierschutz.

Rezept- und Informationsportal: www.culinaria-vegan.de

Kontakt:
Pressestelle – Stephanie Elsner, Tel.: 05237 - 2319790, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Facebook Twitter You Tube E-Mail schicken

Kostenloser Newsletter

Immer über tagesaktuelle Entwicklungen, Hintergrundinformationen, Pressemitteilungen sowie über Tierrechts-Kampagnen und Mitmach-Aktionen informiert sein.

Jetzt Gratis-Infos bestellen »