Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4

09. Mai 2012: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen: CDU ohne Tierschutzprogramm

Zur Landtagswahl am 13. Mai hat der Bundesverband Menschen für Tierrechte die bisher im Landtag vertretenen Parteien nach der Umsetzung drängender Tierschutzthemen in der nächsten Legislatur befragt: Einführung der Tierschutz-Verbandsklage, Förderung von tierversuchsfreien Methoden und Verbesserung der Tierhaltung in der Landwirtschaft.

Laut Bundesverband zeigen die Antworten und Wahlprogramme Folgendes:
Die CDU schweigt vollkommen zum Tierschutz. Weit abgeschlagen zeigt sich auch die FDP. Sie begrüßt zwar die tierversuchsfreie Forschung, ist aber Gegner der Tierschutz-Verbandsklage und der Förderung von Tierschutz in der Landwirtschaft.
Grüne und Linke eröffneten eine neue tierschutzpolitische Meisterklasse. Die Grünen planen einen Lehrstuhl für Tierschutz inklusive tierversuchsfreier Forschung einzurichten, die Linke ein Kompetenzzentrum zur Bewertung von Tierversuchen. 
Grüne, Linke und SPD wollen zudem die Tierschutz-Verbandsklage zügig im Bundesland einführen, nachdem der rot-grüne Gesetzentwurf vom April 2011 wegen der vorgezogenen Landtagswahl nicht mehr zur Abstimmung kam. Die drei Parteien beabsichtigen auch, Tierschutz-Investitionen in der Landwirtschaft maßgeblich durch EU-Programme zu unterstützen und tierversuchsfreie Verfahren aktiv zu fördern.
 
„Tierschutz-Verbandsklage, tierversuchsfreie Methoden und tierqualfreie Landwirtschaft stehen heute für die Glaubwürdigkeit einer Partei, Tierschutz ernsthaft zu verbessern.  CDU und FDP geben sich wenig leistungsbereit“, so Dr. Kurt Simons, Vorsitzender des Bundesverbandes Menschen für Tierrechte.

Die Tierrechtsorganisation ruft die Wähler auf, die aktuellen Tierschutzaussagen der Parteien bei ihren Wahlentscheidungen zu berücksichtigen. Informationen, wie eine Übersichtstabelle sowie die Originalantworten, hat sie veröffentlicht auf www.tierschutzwatch.de – der bisher einzigen Internetplattform für tierschutzpolitische Initiativen und Vorgänge.

Wahlprüfsteine Landtagswahl, Direktlink: www.tierschutzwatch.de

Informationen Tierschutz-Verbandsklage: www.verbandsklage.tierrechte.de

Kontakt: Pressestelle - Stephanie Elsner, Tel.: 05237 - 2319790,
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Facebook Twitter You Tube E-Mail schicken

Kostenloser Newsletter

Immer über tagesaktuelle Entwicklungen, Hintergrundinformationen, Pressemitteilungen sowie über Tierrechts-Kampagnen und Mitmach-Aktionen informiert sein.

Jetzt Gratis-Infos bestellen »