Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4

04. September 2013: Wahlprüfstein Tierschutz: Menschen für Tierrechte präsentieren 5-Minuten-Video

Die jüngsten TV-Wahl-Duelle behandelten viele Brennpunkte, nicht jedoch den Tierschutz. Für viele Wähler ist er aber ein Kriterium für die Bundestagswahl. So veröffentlicht der Bundesverband Menschen für Tierrechte heute sein Wahl-Video. Es zeigt in fünf Minuten, wie die im Bundestag vertretenen Parteien zu diesen drei Tierschutz-Brennpunkten stehen: Tierschutz-Verbandsklage auf Bundesebene, Tierversuche und tierversuchsfreie Forschung, neue Wege in der Landwirtschaft.
Das Video ist anzusehen unter: www.tierrechte.de
Ausführliche schriftliche Auswertungen stellt der Verband zur Verfügung unter:  www.tierrechte.de

„Fünf Minuten für den Tierschutz sollte jeder kritische Wähler erübrigen können. Denn die Tiere brauchen einen Wechsel der Tierschutzpolitik – und jede Stimme!“, so Dr. Kurt Simons, Vorsitzender des Bundesverbandes Menschen für Tierrechte, „Die bisherige Bundesregierung hat das Staatsziel Tierschutz boykottiert. Auch unsere Analyse der Wahlprogramme und schriftlichen Befragung zeigt: Mit CDU/CSU und FDP wird es keinen Tierschutz-Aufschwung geben.“

Der Bundesverband informiert in seinem „Wahl-Spezial“ im Internet ausführlich – u.a. mit Originalantworten der Parteien, Wahlprogramm-Auszügen, Übersichtstabellen sowie Fakten der schwarz-gelben Tierschutzpolitik.

Von den Parteien verlangt der Tierrechtsverband ein scharfkantiges Profil zur Fortentwicklung des Tierschutzes: 1. Ja, zur Tierschutz-Verbandsklage – als unentbehrliches Instrument zur Durchsetzung bestehenden Tierschutzrechts. 2. Ja, zu einer tierversuchsfreien Zukunft – mit umgehenden massiven Investitionen für den Paradigmenwechsel vom Tierversuch zur tierversuchsfreien Forschung.  3. Ja, zu einer radikalen Wende in der Landwirtschaft mit Ziel einer „tierlosen Landwirtschaft“.

Video-Direktlink: http://www.tierrechte.de/themen/wahlen/bundestagswahl-2013/video-zur-bundestagswahl-die-tiere-brauchen-einen-wechsel
„Wahl-Spezial“: www.tierrechte.de

Kontakt: Pressestelle - Stephanie Elsner, Tel.: 05237 - 2319790, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Facebook Twitter You Tube E-Mail schicken

Kostenloser Newsletter

Immer über tagesaktuelle Entwicklungen, Hintergrundinformationen, Pressemitteilungen sowie über Tierrechts-Kampagnen und Mitmach-Aktionen informiert sein.

Jetzt Gratis-Infos bestellen »