Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4
Petition: Tierrechte in die Lehrpläne

Petition: Tierrechte in die Lehrpläne

Deutschland hat 2002 als erstes Land in der EU den Tierschutz ins Grundgesetz (Artikel 20a GG) aufgenommen und damit zum Staatsziel erhoben. Tierschutz und Tierrechte haben seitdem gesamtgesellschaftliche Relevanz. Doch dies hat sich bisher weder in Lehrplänen, Schulgesetzen, Lehrmaterialien noch im praktischen Unterricht niedergeschlagen.

Bisher entscheidet nur der persönliche Einsatz des Fachlehrers darüber, ob die Themen Tierschutz und Tierrechte behandelt werden. Auf der anderen Seiten nehmen finanzstarke Lobbygruppierungen wie Fleischindustrie, Jäger, Tierexperimentatoren und Zoos über Veranstaltungen, Lehrerfortbildungen oder Unterrichtsmaterialien Einfluss auf Kinder und Jugendliche.

Themen wie Tierversuche, industrielle Tierhaltung und deren Auswirkungen, Jagd, Zirkus, Pelz u. a. müssen im Unterricht tierschutz- und altersgerecht umgesetzt werden. Nur so kann eine Chancengleichheit zwischen Tierschutz und Tiernutzung hergestellt werden.

Tierschutzerziehung ist wichtig, denn:

☛ der rechtlich verankerte Schutz der Tiere gehört zu den Grundwerten unserer Gesellschaft und damit zu unserem Rechtsstaat

☛ nur über die verpflichtende Einbindung in die Lehrpläne, die Verankerung in den Schulbüchern und über die Ausbildung der Lehrer unseren zukünftigen Generationen elementares Wissen über einen ethischen Umgang mit unseren Mitlebewesen vermittelt werden kann

☛ Kinder ein Recht auf objektive Information haben

☛ Tierschutzerziehung die Ausprägung von Mitgefühl und Verantwortung bei Kindern und Jugendlichen begünstigt und damit einen wichtigen Beitrag zur Gewaltprävention leistet

Bitte machen Sie mit!

Tragen Sie mit Ihrer Stimme dazu bei, dass die Tierschutzerziehung zu einem festen Bestandteil der Lehrpläne, der Lehrer-Ausbildung und der Unterrichtsmaterialien wird.

Um diese wichtige Petition zu unterzeichnen, füllen Sie bitte die folgenden Felder aus (Ihre Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt, nicht weitergegeben und nur für dieses Tierschutz-Anliegen verwendet).

Die Unterschriften werden zu gegebenem Anlass an die zuständigen politischen Gremien übergeben.

Weitere Infos, warum wir die Einführung von Tierschutzunterricht in Schulen für so wichtig erachten, lesen Sie hier: www.tierrechte.de

Falls Sie Unterschriften mit einer Liste sammeln möchten, können Sie sich eine Unterschriftenliste als PDF herunterladen unter: www.tierrechte.de

Erläuterung zur Verwendung der Begriffe "Tierschutz" und "Tierrechte"

Wir nennen die Begriffe "Tierschutz" (Tierschutzerziehung) und "Tierrechte" in dieser Petition parallel, weil beide die Leiden der Tiere verhindern und beenden wollen. In ihren Zielen unterscheiden sich "Tierschutz" und "Tierrechte" aber grundlegend voneinander. Der Tierschutz geht weniger weit, denn er stellt die Herrschaft des Menschen über das Tier nicht grundsätzlich in Frage. Die Tierrechte aber verlangen, dass Tiere wie Menschen unantastbare Rechte erhalten. Diese Rechte schließen die Nutzung bzw. Ausnutzung der Tiere automatisch aus. Mit anderen Worten: Der Tierschutz ist eine Vorstufe der Tierrechte. Deshalb verwenden wir beide Begriffe nebeneinander. Als Tierrechtsorganisation verfolgt unser Bundesverband die Einführung der Tierrechte. Daher heißt unsere Aktion auch "Tierrechte in Lehrpläne!"

Foto: Kind mit Schnecke (privat)

Facebook Twitter You Tube E-Mail schicken

Kostenloser Newsletter

Immer über tagesaktuelle Entwicklungen, Hintergrundinformationen, Pressemitteilungen sowie über Tierrechts-Kampagnen und Mitmach-Aktionen informiert sein.

Jetzt Gratis-Infos bestellen »