Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4
Petition: Kompetenzzentrum statt Tierversuche

Kompetenzzentrum_Webseite

 

Das Tierschutzgesetz bestimmt: Tierversuche dürfen erst dann durchgeführt werden, wenn es keine tierversuchsfreien Verfahren gibt, die Versuche unerlässlich und ethisch vertretbar sind.

Doch wer beurteilt, ob ein Tierexperiment die rechtlichen Voraussetzungen erfüllt?

Diese wichtigen Fragen müssen derzeit von Behörden und Tierexperimentatoren nach eigenem Ermessen, aber keineswegs nach einem gesicherten Wissensstand beantwortet werden. Die Behörden leiden zudem unter personeller Unterbesetzung und stehen unter Zeitdruck - ein unhaltbarer Zustand!

Bitte fordern Sie die Einrichtung eines zentralen Kompetenzzentrums!

Um diesen unhaltbaren Zustand zu beenden, müssen Bund und Länder ein nationales Kompetenzzentrum einrichten, das qualifiziert und kurzfristig Auskunft gibt, insbesondere ob:

  • tierversuchsfreie Methoden vorhanden sind
  • ein Tierversuch unerlässlich im Sinne des Tierschutzgesetzes ist
  • ein Tierversuch ethisch vertretbar im Sinne des Tierschutzgesetzes ist

Zudem informiert das Kompetenzzentrum über vorhandene tierversuchsfreie Methoden und sorgt für deren Förderung und Verbreitung.

ZEBET, die 1989 im heutigen Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) eingerichtete Zentralstelle zur Erfassung und Bewertung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch, ist für diese Aufgabe völlig unzureichend ausgestattet.

Mit der Teilnahme an dieser Petition fordern Sie zusammen mit uns die Bundesregierung und die Landesregierungen auf, schnellstmöglich ein zentrales Kompetenzzentrum für Tierversuchsvorhaben einzurichten. 

Die gesammelten Unterschriften werden wir den politischen Entscheidungsträgern voraussichtlich anlässlich der Bundestag-Beratungen zur Umsetzung der EU-Tierversuchsrichtlinie übergeben.

Um diese wichtige Petition zu unterzeichnen, füllen Sie bitte die folgenden Felder aus (Ihre Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt, nicht weitergegeben und nur für dieses Tierschutz-Anliegen verwendet).

Bisher haben 7731 Personen unterzeichnet.

Weitere Infos, warum wir die Einrichtung eines Kompetenzzentrum für so wichtig erachten, lesen Sie hier: www.tierrechte.de

Um die Petition zu verbreiten, können Sie sie auf Ihrer Webseite verlinken - hier finden Sie weitere Infos: www.tierrechte.de/helfen/petitionen-verlinken

Falls Sie Unterschriften mit einer Liste sammeln möchten, können Sie sich eine Unterschriftenliste als PDF herunterladen unter: www.tierrechte.de

In eigener Sache: Der Bundesverband Menschen für Tierrechte lehnt Tierversuche aus ethischen, medizinischen und methodischen Gründen ab. Das Hauptziel ist der vollständige Ausstieg aus dem Tierversuch. Eine wirkungsvolle Strategie, um dieses Ziel zu erreichen, sieht der Verband in der konsequenten Förderung der tierversuchsfreien Forschung. Die Einforderung eines Kompetenzzentrums steht dazu nicht im Widerspruch. Denn nur ein solches Kompetenzzentrum ermöglicht, dass bei der Prüfung von Tierversuchsanträgen geltendes Recht und aktuelle Wissensstände in vollem Umfang und nach einheitlichen Kriterien angewendet werden. Durch das Bereitstellen der jüngsten Forschungsentwicklungen trägt das Kompetenzzentrum unmittelbar zur Reduktion von Tierversuchen und zur Verbreitung tierversuchsfreier Methoden bei.

Fotos: 
Maus: Metzger, Fotolia.com
Beagle: Jiri Patava, Fotolia.com

Facebook Twitter You Tube E-Mail schicken
Hier vom Newsletter abmelden »